Kein Bürgergeld mehr für Ukrainer: Immer mehr Politiker fordern radikale Wende

 

Kein Bürgergeld mehr für Ukrainer? Die Stimmen werden lauter, dass der Staat hier sparen soll. Kommt es zum radikalen Sparschnitt?

Bislang erhalten Ukrainer, die vor dem Krieg nach Deutschland geflüchtet sind, das Bürgergeld. Das könnte sich aber jetzt ändern. Immer mehr Politiker fordern die radikale Wende – auch, weil dem Staat Geld fehlt.

Die Haushaltskrise um das 60-Milliarden-Loch verschärft den Ton. Zuerst kam die Forderung aus den Reihen der AfD, längst stimmen andere mit ein.

Stimmen aus AfD, CDU und FDP

Rund 700.000 Menschen aus der Ukraine beziehen aktuell die Sozialleistung. Knapp weniger als ein Fünftel hat bislang den Sprung in den deutschen Arbeitsmarkt geschafft.

AfD-Chef Tino Chrupalla machte beim Fernsehsender ntv den Auftakt (wir berichteten): „Die Kosten für das Bürgergeld explodieren, und es ist für den deutschen Steuerzahler nicht länger hinnehmbar.“ Der Thüringer CDU-Politiker Mario Voigt entdeckte das Thema dann auch für sich – schränkte aber ein, dass das „für neu aus der Ukraine ankommende Menschen“ gelten soll (mehr auf Thüringen24). Reinhardt Sager, Präsident des deutschen Landkreistages und ebenfalls CDU-Politiker, kritisierte im ARD-Morgenmagazin: „Leider ist das hohe Bürgergeld eine Bremse für die Motivation von ukrainischen Flüchtlingen, eine Arbeit aufzunehmen.“

Nun schaltet sich auch der FDP-Bundestagsabgeordnete Frank Schäffler in die Debatte ein. Wird es also auch ein Thema für die Ampel? Schäffler will Staatausgaben einsparen – auch bei den Ukrainern.

Bürgergeld für Kriegsflüchtlinge: „Das war ein Fehler“

In der ZDF-Sendung „Berlin direkt“ erklärt Schäffler: „Auch müssen wir darüber nachdenken, ob wir am Bürgergeld sparen können. Es war ein Fehler, alle ukrainischen Flüchtlinge automatisch ins Bürgergeld zu lassen.“

Das müsse nun korrigiert werden, fordert der FDP-Mann. Ob dieser Schritt in der Ampel mehrheitsfähig wird?

Quelle: Der Westen vom 27.11.2023

Sie finden staseve auf Telegram unter

https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Tankschiff
Tankschiff
2 Monate zuvor

Hallo mitlesende verfassungslose…solange ihr „Staatsbeschützer“ brav seid und allen Käse mitmacht, ist es ja nicht euer Geld…

Ulrike
Ulrike
2 Monate zuvor

Nicht nur für die Ukrainer sondern für alles Gesindel das es sich hier gemütlich macht mit unserem Geld gehört Bürgergeld gestrichen.
Und dann schiebt endlich alles Gesockse ab in ihre Heimat die hier nichts verloren haben. Spart uns Milliarden. Für Deutsche bleibt kein Geld übrig….
Elende Volkszertreter in Berlin tut endlich was.-

birgit
birgit
2 Monate zuvor

Nicht nur Entzug für Ukrainer ❗️Wer hier nach über einem Jahr Aufenthalt nicht in Arbeit ist hat keinen Anspruch mehr. Raus mit diesen Parasiten ❗️

3
0
Would love your thoughts, please comment.x