57 Seelen an Bord: Junger Pilot kollabiert unmittelbar nach dem Start und stirbt

Bild: freepik / maximdenisenko

Medizinische Notfälle bei Piloten häufen sich kritischen Stimmen aus der Branche zufolge seit den Covid-Impfungen massiv. Am vergangenen Samstag hat sich in Chicago ein weiterer tragischer Fall ereignet: Ein junger Pilot verlor unmittelbar nach Abheben des Flugzeugs das Bewusstsein und starb – sein Co-Pilot musste einspringen. Derweil wollen Airlines weltweit aufgrund von Personalmangel durchsetzen, dass Flugzeuge mit nur einem einzigen Piloten an Bord fliegen dürfen…

Es handelte sich um Envoy Air Flight 3556, ein Embraer E175-Flugzeug, das am Samstagabend nach Columbus, Ohio, fliegen sollte. Geflogen wurde der Flug für American Eagle, das zu American Airlines gehört. Dort zeigte man sich von Beginn an sehr gehorsam gegenüber dem politisch geforderten Impfzwang und betonte stets die fast 100-prozentige Durchimpfungsquote der Angestellten.

Der junge Kapitän von Flug 3556, Patrick Ford, befand sich noch in der Ausbildung. Nur Sekunden, nachdem die Maschine abgehoben hatte, meldete sein Co-Pilot Captain Brandon Hendrickson sich bei der Flugverkehrskontrolle und konstatierte: „Wir müssen zurück. Kapitän ist handlungsunfähig.“ Aufnahmen der Kommunikation zwischen Hendrickson und der Flugverkehrskontrolle sind in den sozialen Netzen zu finden; eine Simulation veranschaulicht das Wendemanöver des Co-Piloten.

Co-Pilot Hendrickson blieb trotz des leblosen Körpers seines Kollegen im Sitz neben ihm ruhig, wendete des Flugzeug und landete es sicher wieder auf dem Chicago O’Hare International Airport. An Bord befanden sich 57 Passagiere und Crew-Mitglieder, die ihm nun ihr Leben verdanken dürften.

Todesursache wahrscheinlich Herzinfarkt

Dem Piloten Ford konnte nicht mehr geholfen werden: „Trotz heldenhafter Bemühungen, ihn wiederzubeleben, ist der Kapitän in Ausbildung, Patrick Ford, verstorben“, gab Ric Wilson, der Vizepräsident für Flugbetrieb bei Envoy Air, bekannt. „Wir sind zutiefst traurig über diesen Verlust.“ Die Federal Aviation Administration (FAA) hat Untersuchungen zu dem Fall eingeleitet. Ford soll an einem Herzinfarkt gestorben sein, auch wenn diese Information von offizieller Seite nicht bestätigt wurde. Die Anfrage an die Airline des Journalisten Alex Berenson, der sich unter anderem nach erfolgten medizinischen Untersuchungen und dem genauen Impfstatus des Verstorbenen erkundigte, blieb erwartungsgemäß unbeantwortet.

Airlines wollen Co-Piloten streichen

Während dieser plötzliche und unerwartete Todesfall die Wichtigkeit des Co-Piloten verdeutlicht, gibt es übrigens weltweit Bemühungen von Airlines, wegen Personalmangels Flugzeuge nur noch mit einem Piloten fliegen lassen zu dürfen. Wäre Patrick Ford der einzige Pilot von Flug 3556 gewesen, so hätten die 57 Seelen an Bord wohl kaum überlebt.

Quelle: report24.news vom 24.11.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
16 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
2 Monate zuvor

Ich weiß nicht was daran eine Schlagzeile und schlimmes ein soll?! Es ist noch kein Flugzeug oben geblieben!
In China fahren Busse ohne Fahrer, das ist schon normal. In der BRiDä-kurzes-dä-, fahren Busse ohne Fahrer überhaupt nicht!

birgit
birgit
2 Monate zuvor
Reply to  Kleiner Grauer

Schau Dir das neue Video von Dr. Bodo Schiffmann an vom 22.11.2022. Ich denke aber, es ist nur auf Telegram verfügbar. Habe es Dir schon geschickt.
Das Busfahrer und Piloten umfallen, nun auch das wird darin erklärt und mit Bildaufnahmen belegt.Im Straßenverkehr wird es wohl auch zu solchen Erscheinungen kommen. Das würde erklären warum Versicherungen Geimpfte nicht mehr versichern wollen, ebenso verhält es sich mit Lebensversicherungen. Immer schön ins Kleingedruckte schauen!
Da behalten wohl die bösen Verschwörungstheoretiker Recht ? Furchtbar, nur der Gedanke !
Übrigens, die Aufklärung kommt aus Amerika. Und ALLES was über den Teich schwappt, wird hier zum Gesetz und nie angezweifelt.Das gilt auch für die Lennestraße in Berlin.! Die vom schönen Denkmal haben die Aussagen im Video auch bestätigt. Was machmer denn nu ????

kairo
kairo
2 Monate zuvor
Reply to  birgit

Das würde erklären warum Versicherungen Geimpfte nicht mehr versichern wollen

Das wäre mir neu. Ich habe gerade einen ganzen Schwung Impfungen hinter mir, inclusive Covid-19 Nr. 4, und habe außerdem gerade eine neue Versicherung abgeschlossen. Da stand aber nichts dergleichen im Kleingedruckten.Kannst du mal konkret sagen, um welche Versicherung es geht und was da versichert wird?

birgit
birgit
2 Monate zuvor
Reply to  kairo

Du bekommst bestimmt immer die richtige Charge, Auf Dich will man nicht verzichten.
Ich meine die Ausschlüsse in den Lebensversicherungen.

kairo
kairo
2 Monate zuvor
Reply to  birgit

Tu mal Butter bei die Fische. Welche Lebensversicherung versichert keine Kunden, die gegen COVID-19 geimpft worden sind?

birgit
birgit
2 Monate zuvor
Reply to  kairo

Stell mal selber Recherchen an ❗️Ich bin nicht de Bedienung und ich nicht de 1133. Übrigens nächste Woche verschick ich Mohnstollen, echt sächsisch, an meine Berliner Freunde. Haste och genug zu futtern oder soll ich Dich bedenken ❓Mit Dir wird ja nischt, siehe

kairo
kairo
2 Monate zuvor
Reply to  birgit

Stell mal selber Recherchen an

Warum sollte ich? Wer behauptet, muss beweisen. Du hast also keine Ahnung, habe ich irgendwo im Internet gelesen. Derartige Geschichten sind nämlich erstunken und erlogen. Aber ich lerne gerne dazu. Also: welche Versicherung, wann genau?

birgit
birgit
2 Monate zuvor
Reply to  kairo

Ganz einfach ! Bei jeder Versicherung ist Selbstmord ausgeschlossen. Sollte sich herausstellen, der Verstorbene ist an einem Impfschaden verstorben, was natürlich in den meisten Fällen vertuscht wird, so ist die Auszahlung der Lebensversicherung ausgeschlossen. Denn ! Er hat ja der Impfung zugestimmt, hat sich freiwillig impfen lassen, hat auch noch beim Arzt dafür unterschrieben. Demzufolge ist das nachgewiesener Selbstmord. Dafür gibt es keine Kohle ! Nu verstanden ?

kairo
kairo
2 Monate zuvor
Reply to  birgit

Sollte sich herausstellen, der Verstorbene ist an einem Impfschaden verstorben, was natürlich in den meisten Fällen vertuscht wird, so ist die Auszahlung der Lebensversicherung ausgeschlossen.

Das ist totaler Quatsch. Es gab mal so eine Geschichte, angeblich sollte das in Frankreich passiert sein, aber sie war frei erlogen. Versicherungen und ihre Verbände in Frankreich, Deutschland und den USA haben mitgeteilt, dass es keinen solchen Fall gegeben hat und auch kein derartiger Leistungsausschluss existiert.
Andernfalls nenn mir doch bitte den Namen des Geimpften und der Versicherung sowie Datum und Aktenzeichen des Vorgangs. (Die Sache soll ja vor Gericht gegangen sein, also müsste sich das finden lassen.)

Tankschiff
Tankschiff
2 Monate zuvor
Reply to  kairo

Oh, Sie mein Guter, mögen die Pharmagötter der Impfanstalten allen Mehrfachgeimpften den Stoff der Weisen schenken und ein ewiges Gesundsein schenken…
Satire off

kairo
kairo
2 Monate zuvor
Reply to  Tankschiff

Danke vielmals Leider besteht dann immer noch die Gefahr, vor den Bus zu laufen.

birgit
birgit
2 Monate zuvor
Reply to  kairo

Das kann Dir nicht passieren, denn Du hast den absoluten Durchblick. Den Bus siehst Du bevor er auftaucht.

kairo
kairo
2 Monate zuvor
Reply to  birgit

Ich danke tiefbewegt für das in mich gesetzte Vertrauen und werde mein Bestes tun, es zu rechtfertigen. Bus fahren ist gut für die Umwelt und auch gesund, wenn man erst einmal drinsitzt.

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
2 Monate zuvor
Reply to  kairo

Was für eine Versicherung? Klimper mal mit dem Frosch seine Wimpern.

Bernd
Bernd
2 Monate zuvor

Privatbilanz aus meinem persönlichen Umfeld. 13 belegte Todesfälle von Geimpften. Von 25 bis 91 Jahren ist die Altersspanne und alle zumindestens 1 x geimpft. Alle —-Nebenwirkungen—- vertreten. Turbokrebs und jede Menge Embolien. Vor 3 Wochen, ein Bekannter, 4 x geimpft und nach dem Wochenendeinkauf Tod in der Küche umgefallen. 61 Jahre alt und seine Mutter hat sich genau vor 1 Jahr die 2. Impfe abgeholt und ist 1 Stunde später verstorben (91 Jahre alt). Also haben wir alle den Test bestanden und die Nebenwirkungen, wie z.B. der Tod, sind alles nur Schwurbeleien. PS. Ich glaube an die Deagle- Liste und das was mit der Schutzimpfung gestartet wurde, ist unumkehrbar. Ist leider so und um korrekt zu bleiben, man/die Kabale oder wie man sie auch nennen will, hat es schon seit Jahrzehnten den Schlafschafen erzählt. Ich persönlich glaube, dass wir 2022 das letzte ruhige Weihnachten verbringen werden, wenn dann in Zukunft überhaupt noch……….., in dem Sinne, euch allen einen schönen 1. Advent.

Tankschiff
Tankschiff
2 Monate zuvor
Reply to  Bernd

Das unterschreibe ich.
500 Millionen sind noch zuviel, wenn politische Hochverräter unter denen sein sollten.

Satire off