Frühwald um 9 – Nachrichten und Informationen vom 03.08.2022 (Textausgabe)

Bericht vom 02.08.2022 – Fernsehaufzeichnung bei Jo Conrad (mündlich in Sprachnachrichten Frühwald um 9)

Am 02.08.2022 hat Peter Frühwald ein Interview bei bewusst.tv (http://bewusst.tv/) mit Jo Conrad aufzeichnet. Dies wird am Mittwoch 17.08.2022 auf bewusst.tv gesendet.

Corona, Inflation, Energiepreise: Das deutsche Handwerk ist existentiell bedroht

Berlin. Zuerst zwei Jahre Corona-Stillstand und jetzt Inflation und Energiekrise: das deutsche Handwerk steht mit dem Rücken zur Wand. Wenn die Kosten so hoch bleiben wie bisher, werden viele Betriebe nicht überleben, prognostiziert Handwerkspräsident Peter Wollseifer.

Der Nachrichtenagentur dpa sagte der Handwerks-Funktionär jetzt: „Die Unternehmen und Betriebe im Handwerk sind stark verunsichert durch die Lage insgesamt, speziell durch die Materialknappheit und exorbitante Preissteigerungen, durch dramatische Energiepreiserhöhungen und die Inflation.“

 

Allerdings könne man die gestiegenen Kosten nicht in gleicher Höhe an die Kunden weitergeben. Das führe dazu, daß „viele Aufträge nur noch als Minusgeschäft zu erfüllen sind, was auf Dauer kein Betrieb aushalten kann“.

Jetzt müßten Kommunen und Länder „Entgegenkommen“ zeigen. „Daß viele Betriebe vor Ort in die Insolvenz gehen, kann nicht gewünscht sein. Dann fehlen Steuerzahler, dann fehlt die Leistung für die Kommune“. Man hoffe deshalb, daß „der Bund hier konkrete Handlungsempfehlungen macht“. (rk)

Quelle: zuerst.de

Absurde Energiepolitik: Kohlekraftwerke müssen wieder ans Netz

Berlin/Mehrum/Düsseldorf. So haben sich Grüne und andere Klimaschützer die deutsche „Energiewende“ nicht vorgestellt. Die Folgen der eigenen selbstmörderischen Rußlandpolitik lassen aber keine andere Wahl – jetzt müssen zuvor bereits stillgelegte Kohlekraftwerke wieder ans Netz.

Die Betreiberfirma EPH macht nun offenbar im niedersächsischen Mehrum den Anfang und will das stillgelegte Kraftwerk dort kurzfristig wieder hochfahren.

Angesichts der drohenden Energiekrise infolge gedrosselter Gaslieferungen aus Rußland hatte der Bundesrat Anfang Juli das Wiederhochfahren bereits geschlossener Kohlekraftwerke gebilligt.

Das jetzt zur Wiederinbetriebnahme vorgesehene Kraftwerk Mehrum befindet sich seit Anfang Dezember 2021 in der Reserve, heißt es vonseiten der Betreibergesellschaft EPH. „Wir haben die Rückkehr an den Strommarkt erklärt. Wir gehen davon aus, daß wir kurzfristig ans Netz zurückkehren.“ Mit einer Nettonennleistung von 690 Megawatt ist das Kohlekraftwerk dazu in der Lage, den Strombedarf von mehr als 500.000 Haushalten zu decken.

Hintergrund ist eine neue Verordnung der Bundesregierung, die Kraftwerksbetreibern in Deutschland seit dem 14. Juli erneut den Verkauf von Strom aus Reservekraftwerken erlaubt, die mit Steinkohle oder Öl befeuert werden. Mit der Maßnahme soll der Erdgas-Anteil an der Stromerzeugung in Deutschland gesenkt werden, der im Juni laut Bundesnetzagentur noch bei 11,2 Prozent lag. Von der Maßnahme betroffene Kraftwerke können dann bis Ende April 2023 befristet an den Strommarkt zurückkehren.

Neben den Steinkohle- und Öl-Kraftwerken sollen nach den Plänen des Bundeswirtschaftsministeriums ab Oktober zudem auch bereits stillgelegte Braunkohlekraftwerke erneut ans Netz gehen dürfen.

Auch das Düsseldorfer Energieunternehmen Uniper prüft derzeit, seine Reserveanlagen, die zusammen über eine Leistung von insgesamt mehr als 2.000 Megawatt verfügen, wieder ans Netz anzuschließen. Eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen.

Erschwert wird die Sicherstellung der Energieversorgung auch durch einen gravierenden Mangel an Fachkräften, der durch die Entlassungen der letzten Jahre verursacht wurde – das Bedienungs- und Wartungspersonal vieler Kraftwerke wurde im Zuge der Schließungen in Frührente geschickt. Das rächt sich jetzt. Unter dem Strich halten es Experten für fraglich, ob das Wiederhochfahren einiger Kohle- und Ölkraftwerke den drohenden Blackout in der kälteren Jahreszeit noch verhindern kann. Zwar konnten flächendeckende Stromausfälle bisher noch vermieden werden, allerdings nur knapp.

Bis zum Ausbruch des Ukraine-Krieges konnte Deutschland mehr als ein Drittel des benötigten Energiebedarfs durch Importe aus Rußland decken. Diese wurden seit dem 24. Februar nicht etwa von Rußland gekappt, sondern von der Bundesregierung – sie will möglichst bald komplett auf russisches Gas verzichten und nimmt dafür auch Energieausfälle bis hin zu kalten Wohnungen und stillstehenden Industrieanlagen in Kauf. (rk)

Quelle: zuerst.de

Rügener Bürgermeister mit gesundem Menschenverstand: Nord Stream 2 öffnen!

Bergen/Rügen. In der öffentlichen Diskussion wird weitgehend ausgeblendet, daß nach wie vor ein einfacher Weg offenstünde, um die drohende deutsche Energiekrise sofort abzuwenden: die Inbetriebnahme der fertiggestellten Ostsee-Pipeline Nord Stream 2. Als einer der ersten prominenten Politiker stellte der frühere SPD-Chef und saarländische LINKE-Fraktionschef Oskar Lafontaine diese Forderung schon vor einigen Wochen in den Raum.

Jetzt zogen mehrere Bürgermeister der Insel Rügen nach. Auch sie forderten die Bundesregierung nun auf, die Pipeline in Betrieb zu nehmen. Das Schreiben der Kommunalpolitiker ist sowohl an Bundeswirtschaftsminister Habeck als auch an Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) adressiert.

Die Gemeindevorsteher fordern vor dem Hintergrund der Gaskrise, auch weiterhin Gas aus Rußland zu beziehen. „Wir sind der Meinung, daß der von der Bundesregierung eingeschlagene Weg, sich von den Energieträgern Rußlands zu trennen, nicht der richtige ist“, heißt es in dem Brief.

Das Schreiben wurde neben Kracht unter anderem von der Bürgermeisterin von Bergen, Anja Ratzke (parteilos), und dem Binzer Stadtchef Karsten Schneider (parteilos) unterzeichnet. Um die Energiesicherheit, insbesondere die Versorgung mit Gas, ausreichend zu gewährleisten, empfehle man deshalb zusätzlich zu Nord Stream 1 die Nutzung von Nord Stream 2.

Natürlich verurteile man das Kriegsgeschehen in der Ukraine auf „auf das schärfste“, heißt es weiter. Dennoch gelte es abzuwägen, wie groß die Schäden für die Bevölkerung und die Wirtschaft in der eigenen Region werden könnten. Die völlige Trennung vom russischen Gas bedeute eine Explosion der Lebenshaltungskosten in der Region und führe zu sozialem Unfrieden, warnen die Kommunalpolitiker. Man habe auch kein Verständnis für Einschränkungen wie etwa bei der Warmwasserversorgung. „Wir möchten als Bürgermeister dieser Insel, daß wir keine weiteren Einschränkungen hinnehmen müssen“, erklärte Mitunterzeichner Kracht im NDR.

Darüber hinaus sprechen sich die Kommunalpolitiker für „ein generelles Umdenken bei der Lösung der aktuell anstehenden Probleme in den Beziehungen mit Rußland“ aus. Es müsse ein diplomatischer Weg eingeschlagen werden. (st)

Quelle: zuerst.de

Schröder für Inbetriebnahme von „Nord Stream 2“

Deutschlands früherer Bundeskanzler Gerhard Schröder empfiehlt angesichts der Gaskrise die Inbetriebnahme der Pipeline „Nord Stream 2“.

„Sie ist fertig. Wenn es wirklich eng wird, gibt es diese Pipeline, und mit beiden Nord-Stream-Pipelines gäbe es kein Versorgungsproblem für die deutsche Industrie und die deutschen Haushalte“, sagte das SPD-Mitglied in einem Interview mit dem Magazin „Stern“ und dem Sender „RTL/ntv“.

Quelle: ORF

Äußerungen zu Taiwan – China verärgert über Außenministerin Baerbock

Die chinesische Regierung hat bei der deutschen Botschafterin in Peking Protest gegen Äußerungen von Bundesaußenministerin Baerbock eingelegt.

Ein Vertreter des Außenministeriums der Volksrepublik sprach von „falschen Kommentaren“ der Grünen-Politikerin über eine innere Angelegenheit seines Landes. Baerbock hatte – zunächst mit Blick auf den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine – gesagt, man akzeptiere nicht, wenn ein größerer Nachbar völkerrechtswidrig einen kleineren überfalle. Anschließend fügte sie hinzu, dies gelte auch für China. In einem weiteren Statement erklärte sie, Chinas Äußerungen zu Taiwan hätten ernsthafte Fragen aufgeworfen.

Auch könne es nicht in unserem Interesse sein, wenn China zusätzlich noch ausufernde wirtschaftliche Abhängigkeiten in der Region kreiere.

Quelle: Deutschlandfunk

Taiwan – Pelosi sichert die weitere Unterstützung der USA zu

Die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Pelosi, hat Taiwan die Unterstützung der USA angesichts der Bedrohung durch China zugesichert. Man werde Taiwan nicht im Stich lassen, sagte Pelosi bei einem Treffen mit der Präsidentin des Landes, Tsai, in Taipeh.

Die USA wollten die Demokratie in Taiwan und anderen Teilen der Welt bewahren. In Handelsfragen biete sich durch die Stärkung der US-Chipindustrie gegenüber China eine größere Chance für die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Taiwan. Tsai dankte für die zugesagte Unterstützung. Sie betonte, der Einmarsch Russlands in die Ukraine habe das internationale Augenmerk auch auf den Konflikt mit China um Taiwan gelenkt. Die Lage habe Auswirkungen auf die Sicherheit in der Asien-Pazifik-Region. Taiwan werde nicht klein beigeben, erklärte Tsai.

Als Reaktion auf den Besuch Pelosis in Taiwan begann China mit Luft- und Seemanövern in der Region. Das Verteidigungsministerium in Taipeh warf Peking vor, mit seinen Militärübungen gegen das Völkerrecht zu verstoßen. Die Maßnahmen kämen einer Luft- und Seeblockade gleich.

Quelle: Deutschlandfunk

Zuspitzung der Energiekrise

EU-Kommissions-Präsidentin Ursula von der Leyen warnt, Europa müsse sich angesichts der Gaskrise auf die schlimmste Situation vorbereiten. Schuld daran sei allein Russland.

Die Lage erschwert sich dadurch, dass nur noch 20 Prozent der maximalen Kapazität der Pipeline Nord Stream 1 genutzt werden.

Das Bundeswirtschaftsministerium meint dazu, es gebe keine technischen Gründe für die Reduzierung von Gaslieferungen.

Moskau zufolge ist dies auf die Notwendigkeit von Reparaturarbeiten an der Turbine einer Verdichterstation zurückzuführen. Zudem habe Moskau die in Kanada reparierte Turbine bislang noch nicht aus Deutschland zurückbekommen.

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram

Ehemalige Berater des Pentagon-Chefs McGregor spricht Klartext

🇺🇸 Der ehemalige Berater des Pentagon-Chefs McGregor erklärte gegenüber RIA Novosti, die US-Politik gegenüber Taiwan sei gefährlich und rücksichtslos, das Land sei auf einen möglichen Krieg mit der VR China nicht vorbereitet.

Er sagte, Washington provoziere China ebenso wie Russland rücksichtslos und ignoriere dessen Warnungen.

🇺🇸❗️Die USA wollen keine Krise in den Beziehungen zur VR China und beabsichtigen nicht, „mit den Waffen zu rasseln“, sie werden die Kommunikationskanäle offen halten – Weißes Haus

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche) (https://t.me/medien_ecke/2835) (https://t.me/russlandsdeutsche)

Auch bei BP sprudeln die Ölerlöse

Die hohen Ölpreise infolge des russischen Angriffs auf die Ukraine lassen die Gewinne bei den Energiekonzernen explodieren. BP reihte sich gestern in die vergangene Woche begonnene Serie an Rekordgewinnmeldungen ein: Das bereinigte Nettoergebnis stieg in den Monaten April bis Juni auf 8,45 Milliarden US-Dollar (8,23 Mrd. Euro), teilte der Konzern in London mit. Das war dreimal so viel wie im Vorjahreszeitraum und deutlich mehr, als Analysten erwartet hatten.

Quelle: ORF

Russland – Das russische Außenministerium informiert:

Wir fordern Washington auf, Maßnahmen zu unterlassen, die die regionale Stabilität und die internationale Sicherheit untergraben, und die neue geopolitische Realität anzuerkennen, in der es keinen Platz mehr für die amerikanische Hegemonie gibt!

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche) (https://t.me/medien_ecke/2835) (https://t.me/russlandsdeutsche)

Deutschland – Wo ist die Turbine?

Die Turbine die für den vollen Betrieb der Nord Stream-Pipeline benötigt wird, ist noch in Deutschland, Bundeskanzler Scholz will sie inspizieren.

Sie befindet sich in Mülheim an der Ruhr in Nordrhein-Westfalen.

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche) (https://t.me/medien_ecke/2835) (https://t.me/russlandsdeutsche)

Polnische Kommission: Viele Missbrauchsfälle durch Geistliche

Im stark katholisch geprägten Polen sind Geistliche einer staatlichen Kommission zufolge eine der größten Tätergruppen beim sexuellen Missbrauch von Kindern. Die 2020 eingesetzte Kommission zum Schutz von Minderjährigen vor Missbrauch stellte gestern in Warschau ihren zweiten Jahresbericht vor.

Seit Juli 2021 seien 513 Fälle von Kindesmissbrauch aufgearbeitet worden, darunter 318 neue Fälle, sagte der Vorsitzende Blazej Kmieciak.

Er bestätigte die Erkenntnis aus anderen Ländern, dass die Täter bei Kindesmissbrauch oft mit den Opfern verwandt seien. Bei den untersuchten Taten mache das einen Anteil von 38 Prozent aus.

57 Fälle dokumentiert

Doch wo die Täter nicht mit dem missbrauchten Kind verwandt gewesen seien, bildeten Geistliche die größte Gruppe. Die Kommission hatte es mit 57 solcher Fälle zu tun. Im Vergleich dazu wurden bei Lehrern, Erziehern und Vormunden (neun Fälle), Sporttrainern (sechs) und Ärzten (zwei) weniger Fälle erfasst, wie die Agentur PAP meldete.

Dabei traf diesen Angaben zufolge Missbrauch mehr Mädchen als Buben. Ihrem Auftrag entsprechend nimmt die Kommission Anzeigen entgegen und leitet sie an die Staatsanwaltschaft weiter. Sie verfolgt den Verlauf von Strafverfahren und forscht zur Wirksamkeit des Schutzes von Kindern.

Quelle: ORF

Ein neues Faß ohne Boden: Fast 50.000 „Schutzberechtigte“ aus Griechenland stellen Asylantrag

Berlin. Die Ampel-Regierung läßt nichts unversucht, um immer neue „Flüchtlings“-Ströme nach Deutschland zu leiten. Das machen sich jetzt Migranten zunutze, die es bis nach Griechenland geschafft haben. Mit ihrem Status als „Schutzberechtigte“ können sie drei Monate lang frei in die meisten Staaten der EU reisen. In vielen Fällen steigen in ein Flugzeug nach Deutschland und beantragen dort erneut Asyl – mit Erfolg.

Denn: die deutschen Behörden dürfen sie nicht zurückschicken. Der Grund ist eine Entscheidung der deutschen Verwaltungsgerichte, wonach die Versorgung von Flüchtlingen in Griechenland angeblich zu schlecht ist.

Nachdem sich die Vorgänger-Bundesregierung noch vergeblich um eine politische Lösung mit Athen bemüht hat, vollzieht die Ampel-Koalition, die ohnehin auf mehr und erleichterte Zuwanderung nach Deutschland setzt, eine politische Kehrtwende. Die meisten nach Deutschland weitergereisten Migranten erhalten nun ein zweites Mal einen Asylstatus, diesmal in Deutschland.

„Die Entscheidungstätigkeit für diese Fälle wurde zum April 2022 wieder aufgenommen, seitdem befinden sich diese Verfahren alle in Bearbeitung”, teilte das Bundesinnenministerium mit. Demnach hatten bereits bis Ende Juni 49.841 anerkannte Schutzberechtigte aus Griechenland einen erneuten Asylantrag in Deutschland gestellt; im ersten Halbjahr dieses Jahres wurden rund 15.200 Verfahren entschieden. 88 Prozent von ihnen erhielten auch in Deutschland einen Schutzstatus. Die meisten sind Syrer, Afghanen und Iraker. (rk)

Quelle: zuerst.de

Hashtags und Überschriften:

#PeterFrühwald hat ein Interview bei #bewusst.tv (http://bewusst.tv/) mit #JoConrad aufzeichnet, #Corona, #Inflation, #Energiepreise: Das deutsche #Handwerk ist existentiell bedroht, Absurde #Energiepolitik: #Kohlekraftwerke müssen wieder ans Netz, Rügener Bürgermeister mit gesundem Menschenverstand: #NordStream2 öffnen!, #Schröder für Inbetriebnahme von „Nord Stream 2“, Äußerungen zu #Taiwan – #China verärgert über Außenministerin #Baerbock, Taiwan – #Pelosi sichert die weitere Unterstützung der #USA zu, Zuspitzung der #Energiekrise, Ehemalige Berater des Pentagon-Chefs #McGregor spricht Klartext, Auch bei #BP sprudeln die Ölerlöse, #Russland – Das russische Außenministerium informiert, Polnische Kommission: Viele #Missbrauchsfälle durch #Geistliche, Ein neues Faß ohne Boden: Fast 50.000 „Schutzberechtigte“ aus #Griechenland stellen #Asylantrag 

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 03.08.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ulrike
Ulrike
14 Tage zuvor

Schröder sagt unseren Vollpfosten dass Nordstrem2 geöffnet werden muss. Kapieren die das nicht oder wollen sie es nicht kapieren? Lieber das Volk frieren lassen.
Der Bärenbock hat mal wieder Kacke geredet dass es einem schlecht wird.
Washington interessiert es nicht was Taiwan kann oder nicht. Hauptsache sie bekommen die Insel unter amerikanische Herrschaft……elende Bande.

Rosemarie Pauly
Rosemarie Pauly
14 Tage zuvor

Schröder für Inbetriebnahme von „Nord Stream 2“…dazu die Rügener Bürgermeister und wir 🙂 Dreht das verdxxx Ding endlich auf ! Unsere Regierung scheint nicht „die Russen“, sondern uns zu bekämpfen !Schickt Baerbock und Pelosi endlich nach Hause; die richten nur Unheil an. Was sie sagen, trägt in keinster Weise zu einem Weltfrieden bei. Aber der ist ja auch nicht gewollt, nicht wahr ?
…EU-Kommissions-Präsidentin Ursula von der Leyen warnt, Europa müsse sich angesichts der Gaskrise auf die schlimmste Situation vorbereiten. Schuld daran sei allein Russland…Nein, Schuld ist die Einmischung westlicher Staaten in eine lokale Krise. Nu ist er da, der Krieg, und wir müssen die Un-Diplomatie der EU ausbaden !
…Er (McGregor) sagte, Washington provoziere China ebenso wie Russland rücksichtslos und ignoriere dessen Warnungen…Wieso machen die immer erst den Mund auf, wenn es schon zu spät ist ?
…Russland – Das russische Außenministerium informiert:…Die Turbine will erst von Scholz inspiziert werden ? Hat er denn die Befähigung zu einem abschließenden Urteil darüber, ob sie nun funktionsfähig ist oder nicht ? – Die USA verhindern durch ihr Verhalten, dass Staaten auf gleicher Augenhöhe miteinander kommunizieren können. Warum muss einer mehr zu sagen haben als die übrigen ?!
Kindesmißbrauch muss schwerer bestraft werden !
…Ein neues Faß ohne Boden: Fast 50.000 „Schutzberechtigte“ aus Griechenland stellen Asylantrag…Na klar wollen die lieber zu uns, hier gibt’s Rundumvollversorgung, und wir deutschen Deppen gewähren zusätzlich auch noch Illegalen den Asylstatus. Vom Syrienkrieg hört man kaum noch was. Nachdem dort vieles zerbombt worden ist, sollten die Herrschaften dringend nach Hause zurück und dort wiederaufbauen. Zumindest würde ich das wollen, wenn’s meine Heimat wäre. Sind wir weggelaufen nach 45, nur weil hier von den Alliierten alles zerstört worden war, was auch nur nach Deutsch aussah ?

Tankschiff
Tankschiff
14 Tage zuvor

Ich erkenne diese durch die USA ferngelenkte BRD-Vernichtungsregierung nicht an und bestehe als RuStAG Deutscher auf die internationale Anerkennung des Deutschen Reichs. Bei Vorhandensein von politischen Verbrechern, Täuschern und Lügnern habe ich keine Verpflichtung mitzuwirken, meinen Staat Deutsches Reich zu zerstören.
Die an den Verbrechen beteiligten Akteure der BRD-Regierung gegen das Deutsche Reich sind zu verhaften und zu bestrafen.
Gesetze von Lügnern und Täuschern müssen nicht befolgt werden, wenn diese gegen ethische Gesetze geschrieben wurden.
Der mitlesende…verdient gut und schweigt…

Tankschiff, 03. 08. 2022

Last edited 14 Tage zuvor by Tankschiff