FC Chemnitz: Südtribüne wird nach Trauer um toten Neonazi gesperrt

Blick auf die Fankurve vom Chemnitzer FC im ersten Heimspiel nach dem Neonazi-Skandal. (Deutschlandradio / Peer Vorderwühlbecke)
Blick auf die Fankurve vom Chemnitzer FC im ersten Heimspiel nach dem Neonazi-Skandal. (Deutschlandradio / Peer Vorderwühlbecke)

Der Chemnitzer FC muss nach Trauerbekundungen für einen verstorbenen rechtsextremen Hooligan im März beim nächsten Heimspiel die Südtribüne sperren.

Das entschied der Nordostdeutsche Fußballverband und begründete dies mit „null Toleranz gegenüber Rassismus“. Die Strafe betrifft das Regionalliga-Spiel gegen den ZFC Meuselwitz, bei dem Chemnitz in die Dritte Liga aufsteigen könnte. Zwei weitere Schließungen der Tribüne der Chemnitzer Ultras wurden auf Bewährung ausgesetzt. Außerdem muss der Verein 12.000 Euro Geldstrafe zahlen. Davon kann ein Teil für die eigene Anti-Rassismus-Arbeit verwendet werden.

Quelle: Deutschlandfunk vom 30.04.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, Sport, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu FC Chemnitz: Südtribüne wird nach Trauer um toten Neonazi gesperrt

  1. Pingback: FC Chemnitz: Südtribüne wird nach Trauer um toten Neonazi gesperrt | StaSeVe Aktuell

  2. birgit sagt:

    Hätten die Fan’s die Chemnitzer Messerstecher hoch leben lassen, wäre das nicht passiert ! Im Gegenteil, es gäbe eine Auszeichnung, auch Integrationszuschuß genannt.

    Die Welt ist ein Irrenhaus und hier sitzt die Zentrale !

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Immer an Vorbilder orientieren. In Zwickau wurde das Haus des NSU abgerissen, damit es (diese unmögliche Begründung zitiere ich nicht).
    Kann nun Chemnitz auf ein Loch in der Tribüne hoffen oder gar ein neues Stadion? Die Bürgermeisterin ist doch ein begeisterter Fußball Fan. Sie macht Kopfballtore, aber in das eigene. Wenn in Bayern Polizisten wegen der Nähe zu einen Reichsbürger entlassen werden. Kontrollieren sich in Zukunft die Polizisten in Chemnitz vor dem Spiel selbst zu rääächts?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.