Nach Drohnenangriffen: Saudi-Arabien drosselt Öl-Produktion um 50 Prozent

Sep 15, 2019 10:35 Europe/Berlin

Riad (ParsToday/Fars News) – Nach den Drohnenangriffen auf den saudischen Ölkonzern „Saudi Aramco“ hat dieses Land die Öl-Produktion halbiert.

Der saudische Energieminister Abdulaziz bin Salman gab am Samstagabend bekannt, die Öl-Produktion und Öl-Ausfuhren seien nach den Drohnenangriffen der Jemeniten auf zwei Komplexen des staatlichen Ölkonzerns „Saudi Aramco“ in Bakiak und Churais beeinträchtigt.

Von „Reuters“ und „Wall Street Journal“ zitierte Quellen sagen, die Angriffe hätten die Produktion um fünf Millionen Barrel pro Tag verringert. In den beiden Zentren können der „New York Times“ zufolge täglich 8,45 Millionen Barrel Rohöl verarbeitet werden, was den größten Teil der Öl-Produktion in Saudi-Arabien ausmacht, wo fast ein Zehntel des weltweiten Rohöls gefördert wird.

Zugleich sagte das Mitglied des Politbüros der Ansarollah-Bewegung Mohammad Naser Al-Bakhiti dem Sender „Al-Jazeera“, wenn Saudi-Arabien die Invasion im Jemen und seine Luftangriffe auf dieses Land nicht beendet, werden die jemenitischen Kämpfer die saudische Hauptstadt Riad erobern.

Das US-Energieministerium erklärte am Sonntag seine Bereitschaft dafür, seine Öl-Reserven zu nutzen, um den Mangel an Öl auf den Weltmärkten auszugleichen.

Auch US-Präsident Donald Trump versprach am Samstagabend bei einem Telefongespräch mit dem saudischen Kronzprinzen Mohammad bin Salman seine volle Unterstützung für die Sicherheit Riads.

Als Reaktion auf die jemenitischen Angriffe auf zwei Komplexen des staatlichen Ölkonzerns teilte die Internationale Energieagentur (IEA) am Sonntagmorgen mit, sie beobachte die Situation in Saudi-Arabien sehr genau.

Die britische Regierung reagierte auch auf die Drohnenangriffe der jemenitischen Armee auf die saudischen Öl-Anlagen. In diesem Zusammenhang verurteilte ein Sprecher des britischen Außenministeriums diese Angriffe und bezeichnete die Drohung gegen die von Zivilisten bewohnten Regionen und die Handels-Infrastrukturen als eine gefährliche, provokative und inakzeptable Aktion.

US-Außenminister Mike Pompeo beschuldigte hingegen Iran ohne Beweise, hinter den Angriffen zu stecken.

Die Luftwaffe der Armee und Volkstruppen des Jemen haben gestern mit 10 Drohnen Komplexe des staatlichen Ölkonzerns Saudi Aramco in Bakiak und Churais angegriffen.

Quelle: Pars Today (Iran) vom 15.09.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Nach Drohnenangriffen: Saudi-Arabien drosselt Öl-Produktion um 50 Prozent

  1. birgit sagt:

    Preistreiberei, mehr nicht !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.