US-General: Leiche von IS-Chef „entsorgt“ – vorerst keine Aufnahmen


Alpenwild Shop

syrische Provinz Idlib

Sputnik

POLITIK

Der Vorsitzende des US-Generalstabs, Mark A. Milley, hat am Montag die Entsorgung des Leichnams des IS*-Chefs Abu Bakr al-Baghdadi bekannt gegeben. Der Terrorist soll sich während einer US-Razzia in die Luft gesprengt haben.

General Milley erklärte, die USA würden demnächst Video- und Fotomaterial als Beweis für die abgeschlossene Operation zur Liquidierung von IS-Anführer al-Baghdadi vorlegen.

Laut Reuters sollen die USA die sterblichen Überreste des IS-Anführers gemäß dem islamischen Brauch dem Meer übergeben haben.

Der Tod von al-Baghdadi

Am Sonntag hatte der Präsident der Vereinigten Staaten, Donald Trump, bekannt gegeben, dass der IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi von US-geführten Kräften in Idlib getötet worden sei. Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, hat hingegen erklärt, Russland verfüge über keine zuverlässigen Informationen, die auf eine vor kurzem durchgeführte Operation zur Liquidierung von al-Baghdadi durch US-Militärs hinweisen würden.

Allerdings hieß es vonseiten des Kremls, dass Trump einen wichtigen „Beitrag  zur Bekämpfung des internationalen Terrorismus“ geleistet hätte, sollte sich der Tod des IS-Chefs bestätigen.

Konaschenkow betonte außerdem, dass der „erneute Tod“ des IS-Anführers, Abu Bakr al-Baghdadi, keine bedeutsamen Auswirkungen auf die Lage in Syrien oder das Vorgehen der in Idlib präsenten Terroristen haben werde.

IS-Anführer mehrfach totgesagt

Al-Baghdadi wurde laut Generalmajor Konstantin Kossatschow bereits zuvor mindestens fünfmal totgesagt. Medien berichteten über den Tod des IS-Chefs nach einem Luftschlag, wegen einer Verletzung sowie an einer Vergiftung. Die Berichte hätten jedoch keine Bestätigung bekommen.

2017 gab Russlands Verteidigungsministerium beispielsweise bekannt, dass Dutzende IS-Befehlshaber und Hunderte Terroristen bei einem russischen Luftangriff auf Rakka getötet worden seien. Unter ihnen sei angeblich auch al-Baghdadi gewesen.

Im April dieses Jahres veröffentlichte die der Terrormiliz IS nahestehende Al-Furkan-Mediengruppe jedoch ein Video, das angeblich den IS-Anführer zeigt.

*Terrororganisation, in Russland verboten

mka/gs

Quelle: Sputnik vom 28.10.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu US-General: Leiche von IS-Chef „entsorgt“ – vorerst keine Aufnahmen

  1. Pingback: US-General: Leiche von IS-Chef „entsorgt“ – vorerst keine Aufnahmen | StaSeVe Aktuell

  2. birgit sagt:

    „erneute Tod“ des IS-Anführers, Abu Bakr al-Baghdadi, “

    „Laut Reuters sollen die USA die sterblichen Überreste des IS-Anführers gemäß dem islamischen Brauch dem Meer übergeben haben.“

    Es darf gelacht werden ! Die gleiche Nummer der Entsorgung wie bei Osama Bin Laden. Nur das Osama bereits 2012 in den Bergen von Afghanistan seinem Magenkrebsleiden erlegen war. El Bimbo brauchte aber einen Erfolg, also starb der Terrorist 2 x.

    Wenn Ihr Euch erinnert, Osama ritt durch die Berge auf seinem schwarzen Hengst ( welcher keine Schönheit des Arabischen Pferdes war ). Dieser wurde in Sakkara-Ägypten, von seiner Busenfreundin, gezogen.

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Um diesen Partisan wird ein Zinnober veranstaltet. Alle 30 Sekunden verhungert ein Kind auf der Erde. Wo bleiben die Bombenangriffe der US Armee gegen die „Könige“ dieser Länder die Ihr Volk verhungern lassen? Waffen kaufen ist DENEN lieber als das Volk vor dem verhungern zu bewahren. Partisanen ziehen es auch vor Waffen vor Getreide zu kaufen!

  4. ulrike sagt:

    Das gleiche blöde Spiel wie bei Osama bin Laden. Hat man mal wieder einen Erfolg gebraucht? Wir werden verdummt und viel blöd gehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.