Bürger im Protestmodus: Corona-Demo in München bei trübem Wetter nur 1.000 Teilnehmer zugelassen

 

In München darf eine weitere „Corona-Demo“ auf der Theresienwiese stattfinden. Es geht um die vermeintliche Beschneidung der Grundrechte. Die Veranstalter beklagen Schikanen.

Update 21.32 Uhr: Die Corona-Demo in München verlief ruhig und ohne nennbare Zwischenfälle. Obwohl die Veranstalter eine Teilnehmeranzahl von 10.000 per Gericht durchbringen wollten und damit scheiterten, kamen nicht einmal die offiziell zugelassenen 1.000 Menschen zusammen. Nachdem immer mehr Lockerungen in Kraft treten, scheinen auch nicht mehr so viele gegen die Maßnahmen zu protestieren wollen.

 

Update, 16.53 Uhr: Wie die Münchner Polizei uns schildert, sei die Protestveranstaltung auf der Theresienwiese in der finalen Phase. In der Spitze haben sich Schätzungen zufolge rund 1000 Menschen versammelt, um gegen die Einschränkung ihrer Grundrechte zu demonstrieren. Nennenswerte Zwischenfälle? Fehlanzeige. Die Abstände wurden eingehalten und die Versammlung verlief friedlich.

Update, 16.36 Uhr: In vielen Städten Bayerns haben am Samstag Menschen gegen die ihrer Meinung nach zu strengen Corona-Maßnahmen demonstriert. Eine der größten Versammlungen fand in München statt, wo auf der Theresienwiese unter dem Motto „Zusammenstehen für Freiheit, Grundrechte und Selbstbestimmung“ geschätzt 700 Menschen demonstrierten. Laut einer Polizeisprecherin war das Versammlungsgeschehen ruhig, auch die Abstandsgebote wurden eingehalten. Nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts durften an der Veranstaltung höchstens 1000 Menschen teilnehmen.

Manuel Rauch@ManuelRauch9

Auf der in demonstrieren erneut 1.000 Menschen gegen die -Maßnahmen der Regierung. Die Stimmung ist friedlich. Rund um das Gelände stehen diese Woche nur vereinzelte Demonstranten, die nicht mehr aufs -Gelände durften. @BR24 @BR_Oberbayern

Bild auf Twitter anzeigen
16 Nutzer sprechen darüber
 

Update, 14.45 Uhr: Wie die Polizei München auf Anfrage von tz.de mitteilt, ist der Start für die heutige Demonstration auf der Theresienwiese für 15 Uhr angesetzt. In wenigen Minuten geht es also los. Vor einer Woche musste die Demonstration wegen eines Unwetters kurzfristig abgesagt werden – im Moment sieht es in der bayerischen Landeshauptstadt nicht nach einer Wiederholung des Unwetters aus.

Quelle: tz vom 31.05.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bürger im Protestmodus: Corona-Demo in München bei trübem Wetter nur 1.000 Teilnehmer zugelassen

  1. ulrike sagt:

    Ups sowas aber auch. Wachen ein paar Bayern endlich auf ?
    Passt aber eurem Halbgott Söder sicherlich nicht.

    • gerhard sagt:

      Es wären noch viele,viele mehr gewesen …aber das ,,Fränkische Wärschtje“ hat nicht mehr zugelassen. Sonst sind doch Polizei und Antifa überlastet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.