Asien – China will Bargeld durch Digitalwährung ersetzen

 

China will Bargeld durch Digitalwährung ersetzen
Symbolbild

Die chinesische Zentralbank gibt Pläne bekannt, rechtzeitig vor den Olympischen Winterspielen 2022 eine digitale Währung einzuführen. Die Ankündigung erfolgt vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie, die das Vorhaben eines bargeldlosen Zahlungsverkehrs beschleunigt.

Peking arbeitet an der Schaffung einer digitalen Währung, die im kommenden Jahr das Bargeld ablösen könnte. Laut dem Gouverneur der Zentralbank der Volksrepublik China, Yi Gang, laufen in Shenzhen, Suzhou und Chengdu sowie in Xiong’an bereits begrenzte Versuche für eine Etablierung des digitalen Yuan. Reportern gegenüber teilte Yi Gang mit, die chinesische Regierung plane, Pilotversuche an olympischen Austragungsorten durchzuführen. Einen offiziellen Zeitplan für die Einführung gebe es jedoch nicht.

Ein anonymes Mitglied des chinesischen Staatsrates, das über Hintergrundwissen zu dem Projekt verfügt, sagte dem Nikkei Asia Review, dass die Währung „nächstes Jahr eingeführt wird“, falls die Regierung mit den Ergebnissen der diesjährigen Versuche zufrieden sei. Andernfalls „werden im nächsten Jahr weitere Tests durchgeführt.“

Der digitale Yuan wird mit den Telefonnummern von Smartphone-Inhabern verknüpft, wobei die Transaktionen über eine App abgewickelt werden. Die Nutzer werden Geld zwischen den Konten transferieren, indem sie Telefone anwählen, ähnlich wie bei einem physischen Bargeldwechsel. Die Währung wird gesetzliches Zahlungsmittel sein, sodass sie umgetauscht werden kann, ohne Bank als Vermittler.

Der Umfang der Transaktionen ist auf Grundlage einer Identitätsprüfung begrenzt. Eine Telefonnummer allein lässt nur kleinere Transaktionen zu, während die Vorlage eines Identitätsnachweises das Limit erhöht. Ein persönliches Gespräch mit einem Vertreter einer Bank kann die Obergrenze vollständig aufheben. Mutmaßlich kriminelle Aktivitäten sollen anhand von Transaktionshistorien aufgedeckt werden.

Laut Eddie Yue, dem Chef der Hongkonger Währungsbehörde, ist die Popularität neuer Zahlungstechnologien gestiegen, da die Verbraucher aufgrund wachsender Bedenken in Verbindung mit dem Coronavirus digitale Währungen dem physischen Bargeld vorziehen.

Quelle: Russia Today (RT) vom 01.06.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Asien – China will Bargeld durch Digitalwährung ersetzen

  1. birgit sagt:

    Das klingt nach Blockchain.

    Also ist doch geplant Kryptowährungen ein zu führen.
    Damit fliegt das alte Giralgeldsystem auseinander ! Der Währungscrash
    steht also vor der Haustür. Deshalb ist die BaFin so aufgeregt ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.