Frankreich: Untersuchungen gegen Ex-Premier Philippe

Edouard Philippe, Premierminister von Frankreich, spricht während einer Pressekonferenz. (dpa / AFP / Christophe Archambault)
Frankreichs Premierminister Philippe (dpa / AFP / Christophe Archambault)

Nach dem Rücktritt der französischen Regierung sind gegen den bisherigen Ministerpräsidenten Philippe und zwei frühere Gesundheitsminister Untersuchungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise eingeleitet worden.

Gegen die drei Politiker wurde unter anderem der Vorwurf der fahrlässigen Tötung und der unterlassenen Hilfeleistung erhoben. Mit etwa 30.000 Menschen, die an oder mit dem Virus verstorben sind, ist Frankreich besonders von der Pandemie betroffen. Der bisherige Ministerpräsident Philippe hatte sein Amt wegen des schlechten Abschneidens des Regierungslagers bei den Kommunalwahlen niedergelegt. Sein Nachfolger ist der konservative Politiker Castex, der bislang Bürgermeister der Gemeinde Prades in den Pyrenäen war.

Quelle: Deutschlandfunk vom 04.07.2020 

Anmerkung der Redaktion staseve: Unsere Lückenpresse verschweigt hier der bisherige Ministerpräsident Philippe wurde zum Oberbürgermeister von Le Havre gewählt.


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Frankreich: Untersuchungen gegen Ex-Premier Philippe

  1. gerhard sagt:

    Verehrte Französlein…. da müssten alle Gesundheitsminister der EU etc. in diese Untersuchungen einbezogen werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.