Coronavirus – Medienbericht: Ärztevertreter halten Warn-App für unwirksam

(imago images | onw-images | Christian Wiediger)
Nach der Installation: Android-Handy mit Corona-Warn-App (imago images | onw-images | Christian Wiediger)

Ärztevertreter halten die Warn-App im Kampf gegen die Corona-Pandemie in Deutschland für nahezu wirkungslos.

Die Vorsitzende des Bundesverbands der Ärzte des Öffentlichen Gesundheitssystems, Teichert, sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, die Daten der App würden nicht automatisch an die Gesundheitsämter weitergeleitet. Deshalb sei dieses Instrument in seiner derzeitigen Form keine große Unterstützung bei der schnellen Bekämpfung und Eindämmung von Corona-Ausbrüchen. Es komme äußerst selten vor, dass sich ein App-Nutzer wegen eines entsprechenden Warnhinweises bei den Gesundheitsbehörden melde. Die Politik habe entschieden, den Datenschutz über den Pandemieschutz zu stellen. Dies müsse man so akzeptieren.

Kanzleramtschef Braun hatte die App zuvor als großen Erfolg bezeichnet. Mit rund 18 Millionen Downloads sei sie öfter heruntergeladen worden als alle anderen Corona-Apps in Europa.

Quelle: Deutschlandfunk vom 24.09.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Coronavirus – Medienbericht: Ärztevertreter halten Warn-App für unwirksam

  1. Ulrike sagt:

    Das Ding funktioniert doch genausowenig wie der Probe-Alarm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.