Japan: Vulkan „Aso“ ausgebrochen

Eine riesige Aschewolke erhebt sich vom Vulkankrater, der komplett davon bedeckt wird.  (Japan Meteorological Agency / ap / dpa)
Das Bild einer Überwachungskamera zeigt den Ausbruch des „Aso“. (Japan Meteorological Agency / ap / dpa)

In Japan ist der Vulkan „Aso“ ausgebrochen.

Bei der Eruption im Südwesten des Landes türmten sich dicke Aschewolken bis in eine Höhe von rund 3.500 Metern auf. Wie japanische Medien melden, schleuderte der Vulkan Gesteinsbrocken und Vulkanasche mehr als einen Kilometern weit. Berichte über mögliche Opfer oder Zerstörungen gibt es bislang nicht. Die nationale meteorologische Behörde warnte die Bewohner der Region auf der Hauptinsel Kyushu, sich dem Berg unter keinen Umständen zu nähern.

In Japan gibt es rund 110 aktive Vulkane. Etwa 50 davon werden dauerhaft überwacht.

Quelle: Deutschlandfunk vom 20.10.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Japan: Vulkan „Aso“ ausgebrochen

  1. Annette sagt:

    Yellowstone, mach endlich die Westküste von Amerika platt und lenk ein paar Lavaplempen auf die BRD-Regierungspaläste, am besten bei einer Diätenabstimmung…

    Darf ja mal ausschweifend träumen die Welt zu verbessern…

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Passt doch! Wieder ein Naturereignis das keiner nachprüfen kann! Jedenfalls sieht die Landschaft nicht nach einer Vulkanlandschaft aus! Es geht auch mehr darum Freimaurer Zahlen im Text unter zu bringen! Wieder ist dieser Nazi Schuld, der einem vom „Spiegel“ dazu gebracht hat gefälschte Tagebücher zu schreiben! DER mit dem Charlie Chaplin Bart hat den genialsten Spion der Russen in Japan, den Dr. Richard Sorge erschießen lassen! DER Dr.!!! könnte uns ganz genau sagen wo, was mir dem Vulkan ist, der nicht in die Landschafft passt!

  3. Ulrike sagt:

    Komisch dass schon wieder ein Vulkan ausgebrochen ist…….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.