Eilmeldung – Schüsse in München: Großeinsatz der Polizei – Schüsse an S-Bahnstation in Unterföhring


Spritziges aus Südtirol

An der S-Bahnstation in Unterföhring sind mehrere Schüsse gefallen. Die Polizei München bestätigte, dass es mindestens einen Verletzten gibt.

S-Bahnhof Unterföhring (Archiv)

picture alliance

#S-Bahnhof Unterföhring (Archiv)

Bei einem Einsatz im S-Bahnhof Unterföhring ist es laut Münchner Polizei zu einem Schusswaffengebrauch gekommen. Eine Polizeisprecherin bestätigte, dass im Bereich des Bahnsteigs mehrere #Schüsse gefallen seien.

Mindestens eine Person wurde den Angaben zufolge verletzt. Die Situation vor Ort werde durch Polizeikräfte gesichert. Der Bereich um den Bahnhof in der nördlich von #München gelegenen Gemeinde sei abgesperrt.

Ein Sprecher der #Bundespolizei München bestätigte SPIEGEL ONLINE, dass an dem Einsatz in der mehrere Streifen der Bundespolizei sowie Landespolizeikräfte beteiligt seien. Zu der Zahl der Verletzten und möglichen Beteiligten wollte er sich nicht äußern.

T-Shirt Motiv Schlafende Katze Gestalte Dein T-Shirt im Shop

Bei Schüssen am S-Bahnhof in Unterföhring bei München sind mehrere Menschen verletzt worden. Eine Polizistin habe schwere Verletzungen erlitten, sagte eine Sprecherin des #Polizeipräsidiums München. Auch der mutmaßliche Täter wurde demnach verletzt – und festgenommen.

Die Polizei schließt einen terroristischen Hintergrund aus. Den Schüssen war im Bereich des Bahnsteigs eine allgemeine polizeiliche Personenkontrolle vorausgegangen. In deren Verlauf habe ein Mann, dessen Identität noch unbekannt ist, eine Waffe gezückt und geschossen. Er selbst wurde daraufhin auch getroffen. Die Ermittler gehen von einem Einzeltäter aus.

Situation vor Ort durch Polizeikräfte gesichert. Der Bereich um den S-Bahnhof wird abgesperrt.

Hintergründe und Einzelheiten des Vorfalls sind noch vollkommen unklar. „Die Lage ist unter Kontrolle“, sagte die Münchner Polizeisprecherin. Hubschrauber und Spezialeinsatzkommandos seien vor Ort. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe nicht, betonte sie.

Polizei-Helikopter im Schwebeflug über Unterföhring. Laut der Dame am Empfang sollen wir das Gebäude nicht verlassen.

Ein Sprecher der Bundespolizei München bestätigte, dass an dem Einsatz in der mehrere Streifen der Bundespolizei sowie Landespolizeikräfte beteiligt seien.

Am Bahnhof Unterföhring fährt die S-Bahn-Linie 8, eine der beiden Möglichkeiten, mit der Bahn zum Münchner Flughafen zu kommen. Die Strecke war auf unbestimmte Zeit gesperrt. Fluggäste auf dem Weg zum Airport oder in die Stadt mussten auf die S1 ausweichen, die in einem anderen Bogen im Nordwesten Innenstadt und Flughafen verbindet.

Quelle: Russia Today (RT) und Spiegel-online vom 13.06.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Eilmeldung – Schüsse in München: Großeinsatz der Polizei – Schüsse an S-Bahnstation in Unterföhring

  1. Pingback: Eilmeldung – Schüsse in München: Großeinsatz der Polizei – Schüsse an S-Bahnstation in Unterföhring | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Wird mal wieder nichts genaues gesagt. Dann weiss man was es ist. Buntes München.
    So habt ihr es gewollt.

  3. Kleiner Grauer sagt:

    [12:50] Leserkommentar-DE:
    Drei Merkmale sprechen für einen Muselangriff:
    1. Es wurde versucht, den Polizisten aufs Gleisbett zu schubsen, während die Ubahn kam. Das macht kein Deutscher, ist aber häufiger in den Medien zu sehen, seit unsere „Gäste“ in Deutschland siedeln. Vor kurzem zB machte man das mit einem Rentner in München. Der Täter sollte angeblich psychische Probleme gehabt haben.
    2. Es wurde einem Polizisten die Waffe entrissen und auf eine Polizistin geschossen. In Frankreich hatten auch öfters Migranten Waffen der Polizei entrissen und versucht, diese zu töten. Auch das macht kein Detuscher.
    3. Am Ende des Artikels steht, dass es ein Deutscher war. Muss man da noch mehr dazu sagen?
    [13:00] Krimpartisan:
    Ja, wenn der Täter ausnahmsweise mal ein Deutscher ist (wenn es denn stimmt), dann muß das natürlich sofort verbreitet werden. Wenn er dagegen zu Merkels Muselpartei gehört wird es verheimlicht bis zum letzten…
    [13:15] Es kam gerade ein Tweet herein: der Täter ist ein Neger. Ob mit deutscher Staatsbürgerschaft oder nicht, ist noch unbekannt.WE.

  4. Kleiner Grauer sagt:

    „Gefahr für die Bevölkerung besteht nicht!“
    Das stimmt! Der typische Deutsche ist ja schon klinisch Gehirntot.
    Diagnose: Gehirngewaschen und als Schlafschaf beerdigt!

  5. Pingback: Schiesserei in München – Es kommen immer mehr Details ans Licht | Staseve Aktuell – Arbeitsgemeinschaft Staatlicher Selbstverwaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.