Rohingya: Aung San Suu Kyi sagt Teilnahme an UNO-Debatte ab


aluboxen.com

Myanmars Staatsrätin Aung San Suu Kyi (picture-alliance / dpa / Lynn Bo Bo )
Myanmars Staatsrätin #Aung San Suu Kyi (picture-alliance / dpa / Lynn Bo Bo )

staatslehre

Der #UNO-Sicherheitsrat berät heute über die Lage der #Rohingya-Minderheit in Myanmar.

Das Treffen findet hinter verschlossenen Türen statt. Die Organisation für Islamische Zusammenarbeit rief die Regierung des südostasiatischen Landes auf, Beobachter der UNO ins Land zu lassen. Etwa 370.000 Angehörige der muslimischen Minderheit sind ins Nachbarland Bangladesch geflohen.

Die Außenministerin und faktische Regierungschefin Myanmars – die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi – steht wegen ihres Umgangs mit dem Konflikt seit längerem in der Kritik. Sie sagte inzwischen ihre geplante Reise zur UNO-Generaldebatte Ende der Woche ab. Gründe dafür nannte ein Sprecher ihrer Partei nicht.


agrosprouts.at

Quelle: Deutschlandfunk vom 13.09.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Rohingya: Aung San Suu Kyi sagt Teilnahme an UNO-Debatte ab

  1. Pingback: Rohingya: Aung San Suu Kyi sagt Teilnahme an UNO-Debatte ab | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.