TV-Sender: Türkische Panzer in syrisches Afrin eingerollt

Shop idee09
Blücher
Motiv Befreiungskampf Generalfeldmarschall Blücher

Türkische Panzer in Karakamis rollen in Richtung türkisch-syrische Grenze am 24.08.16

© AFP 2018/ Bulent Kilic

#Türkische Panzer sind am Sonntag laut dem TV-Sender NTV ins syrische #Afrin eingerollt. Sie leisten demnach Unterstützung für die oppositionelle #Freie syrische Armee im Kampf gegen #kurdische Kämpfer.

Wie der Sender unter Berufung auf eine militärische Quelle berichtet, stoßen die türkischen Panzer derzeit auf keinen großen Widerstand seitens der kurdischen Volkswehreinheiten, die gerade auf dem Rückzug seien.

 

Am vergangenen Samstagnachmittag hatte der türkische Generalstab die Operation „Olivenzweig“ gegen kurdische Stellungen im syrischen Afrin eingeleitet. Nach Angaben der Behörde nahmen daran insgesamt 72 Flugzeuge teil. Es seien 108 Ziele getroffen worden. Später kündigte der türkische Premierminister #Binali Yildirim eine mögliche Bodenoperation in Afrin am Sonntag an.Die syrische Regierung hatte zuvor den türkischen Angriff auf Afrin aufs Schärfste kritisiert. Am Sonntagmorgen war von syrischem Territorium aus die türkische Provinz Kilis mit Raketen beschossen worden.

Quelle: Sputnik vom 21.01.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu TV-Sender: Türkische Panzer in syrisches Afrin eingerollt

  1. Pingback: TV-Sender: Türkische Panzer in syrisches Afrin eingerollt | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.