Berichte: Rechte manipulierten Netz-Debatten


Weinmühle

Ein Mann sitzt vor einem Rechner mit Computer Quellcode auf dem Bildschirm.  (picture alliance /dpa / Oliver Berg)
Die Sorge vor manipulierten Wahlkämpfen wächst. (picture alliance /dpa / Oliver Berg)

#Rechtsextreme Aktivisten haben laut Medienangaben während des vergangenen Bundestagswahlkampfs Diskussionen im Internet manipuliert. Das zeigten Daten aus einem Netzwerk, aus dem solche Kampagnen gesteuert worden seien, berichten ARD, WDR, NDR und die „Süddeutsche Zeitung“.

Demnach organisierten sich auf der rechten Internet-Plattform „#Reconquista Germanica“ zeitweise 5.000 Nutzer, um gezielt Themen und Begriffe zu setzen und Gegner einzuschüchtern. Dabei seien Bewertungen von Videos oder Nachrichten in sozialen Medien verfälscht und die Sichtbarkeit von eigenen, oft rassistischen Inhalten künstlich erhöht worden. Autoren, Politiker und Internet-Nutzer seien beschimpft und bedroht worden.

Quelle: Deutschlandfunk vom 21.02.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Berichte: Rechte manipulierten Netz-Debatten

  1. Pingback: Berichte: Rechte manipulierten Netz-Debatten | StaSeVe Aktuell

  2. Ronny sagt:

    Widerlich dieses hole GESÜLZE vom MAINSTREAM. die sind so DOOF die merken nicht mal dass sie aus den NÄHKÄSTCHEN plaudern.

  3. Birgit sagt:

    Und was macht die ANTIFA ?
    Die haben wohl einen Heiligenschein ?
    Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.