Keine einzige britische Rakete soll Ziel getroffen haben

Britischer Kampfjet Tornado (Archivbild)

© REUTERS / Russell Cheyne

staatslehre

Kein einziger der britischen Marschflugkörper, die am frühen Samstagmorgen auf Syrien abgefeuert wurden, soll sein Ziel erreicht haben. Dies behauptet der russische Kriegsreporter Jewgeni Poddubny, der sich in Syrien aufhält.

Auf Twitter veröffentlichte Poddubny Fotos vom Militärflugplatz Mezze nach dem Angriff von heute Morgen. „Sieht nicht sehr zerstört aus“, kommentierte er.​

Evgeny Poddubnyy@epoddubny

Аэродром Меззе в Дамаске после ночного удара. Не выглядит он что-то очень разрушенным. https://www.instagram.com/p/Bhi_c_lHmOJ/ 


Laut den Angaben des Korrespondenten wurden jedoch sechs syrische Zivilisten durch eine Marschflugkörperexplosion nahe einem Militärdepot in der Provinz Homs verletzt.

Der Chef der Hauptverwaltung für Operatives im russischen Generalstab, Sergej Rudskoi, hat indes während eines Briefings im Verteidigungsministerium bekannt gegeben, wie viele Raketen von der syrischen Luftabwehr an jedem angegriffenen Ziel abgefangen wurden: vier von vier am Militärflugplatz Duvali, zwölf von zwölf am Flugplatz Dumair, 18 von 18 am Flugplatz Blej, zwölf von zwölf am Flugplatz al-Schairat. Am nicht genutzten Militärflugplatz Mezze fünf von neun, am Flugplatz Homs 13 von 16 (keine erheblichen Zerstörungen) sowie in den Ortschaften Barsa und Dscharamana sieben von 30.

Screenshot (657)

Am Samstagsmorgen hatten die USA, Großbritannien und Frankreich 103 Raketen auf Syrien abgefeuert. Eingesetzt wurden „Tomahawks“ und die neuesten amerikanischen Luft-Boden-Marschflugkörper AGM-158 JASSM. Die syrische Luftabwehr soll 71 Marschflugkörper der westlichen Koalition abgeschossen haben.

Alexej Puschkow, Mitglied des russischen Föderationsrates (Parlamentsoberhaus), kommentierte, dass sich die sowjetischen Luftabwehrmittel smarter als Trumps „smarte“ Raketen erwiesen hätten.

Quelle: Sputnik vom 14.04.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Keine einzige britische Rakete soll Ziel getroffen haben

  1. Pingback: Keine einzige britische Rakete soll Ziel getroffen haben | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Ist auch ganz klar warum die Engländer nicht getroffen haben! DIE sind Linksverkehr gewohnt. Die Raketen sind in die falsche Richtung geflogen. Wenn der Treibstoff nicht ausgegangen ist fragen die jetzt noch nach dem Weg!

  3. Ulrike sagt:

    Da sieht man was für Schrott in der Luft herumfliegt aus GB

  4. Birgit sagt:

    Der Hauptkriegstreiber hat seinen Gaul falsch rum gesattelt, ich lach mich scheckig !
    Wo sind sie den hin, die Raketen. Helft bitte beim suchen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.