Interpol warnt vor drohendem Terroranschlag in Europa

  • Interpol warnt vor drohendem Terroranschlag in Europa

Lyon (IRINN) – Die Internationale kriminalpolizeiliche Organisation #Interpol hat vor der drohenden Gefahr eines Terroranschlags in Europa gewarnt, der von drei als „sehr gefährlich“ eingestuften tunesischen #Terroristen verübt werden könne.

Die drei Tunesier seien in #Frankreich ansässig, berichteten spanische Quellen unter Berufung auf Interpol.

Die europäischen Länder haben in den letzten Monaten mehrere Terroranschläge erlebt, bei denen Dutzende Menschen getötet und verwundet wurden.

Während Europa keine Mühe scheute, die Terroristen in der Nahostregion und insbesondere die in Syrien stationierten Kämpfer zu unterstützen, ist es nun mit der Rückkehr europäischer #IS-Anhänger und mit deren Terrorattacken konfrontiert.

Quelle: Pars Today vom 20.08.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Interpol warnt vor drohendem Terroranschlag in Europa

  1. Pingback: Interpol warnt vor drohendem Terroranschlag in Europa | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    „Ein Kommentar zu Interpol warnt vor drohendem Terroranschlag in Europa“
    Was? Die gibt es auch noch? Wo wareen DIE mit Ihrem Wissen die ganzen Jahre um vor Anschlägen zu warnen? Die haben keinen Arbeitsvertrag! DIE haben einen Kurschein!!!

  3. Ulrike sagt:

    Wenn man die Kerle kennt warum rennen die noch frei in Frankreich rum ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.