Tübingens Oberbürgermeister Palmer (Grüne): „Null Bereitschaft für City-Maut“

 


Alpenwild Shop

(dpa/Sebastian Gollnow)
Boris Palmer, Oberbürgermeister von Tübingen (dpa/Sebastian Gollnow)

Der Oberbürgermeister von Tübingen, Palmer, hält die Einführung einer City-Maut in deutschen Städten für unrealistisch.

Eine Abgabe für das Autofahren in der Stadt wäre zwar grundsätzlich eine richtige Maßnahme, sagte der Grünen-Politiker im Deutschlandfunk. Er sehe dafür aber hierzulande „Null-Bereitschaft“. Daher handele es sich um eine abstrakte Diskussion.

Palmer schlug stattdessen preisliche Anreize für den Umstieg auf umweltfreundliche Verkehrsmittel vor. Denkbar sei etwa ein kostenloser öffentlicher Nahverkehr.

Der Deutsche Städtetag hatte sich zuletzt für die Erprobung einer City-Maut in einzelnen Kommunen ausgesprochen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 26.04.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Tübingens Oberbürgermeister Palmer (Grüne): „Null Bereitschaft für City-Maut“

  1. Pingback: Tübingens Oberbürgermeister Palmer (Grüne): „Null Bereitschaft für City-Maut“ | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Mit was wollen uns die Herrschaften noch abzocken ? Immer neue Ideen da sind sie gut drin.

  3. schmid von Kochel sagt:

    >>Kommt dann evt. auch noch eine GEHWEGBENUTZUNGSGEBÜHR mit Schrittzähler an den Schuhen? Alles nur noch reine Abzocke. Anstatt endlich mal eine vernünftige Politik zu machen, manifestieren sich nur noch Abgaben bzw. Steuern in den Köpfen einiger Politiker. Machtmissbrauch, mehr ist das nicht mehr.

    • birgit sagt:

      Diese Sesselfurzer wollen von uns ernährt werden. Leben von Abzocke, da unfähig einer ordentlichen Arbeit nach zu gehen.

      Also müssen immer neue Steuern her, denn die wertvoller als Gold sind doch auch aus der Parasitenabteilung.

    • Annette sagt:

      Erwarten Sie von anglo-amerikanischen BRD-Vasallen kein gepflegtes Volkswohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.