Straße von Hormus: Iranische Boote wollen britischen Tanker entführen

Das Foto von 2006 zeigt die Straße von Hormus. (imago / StockTrek Images)
Ein Satellitenfoto zeigt die Straße von Hormus. (imago / StockTrek Images)

Im Persischen Golf haben laut US-Medien iranische Schiffe versucht, einen britischen Tanker zu entführen.

Der Vorfall habe sich in der Straße von Hormus ereignet, berichten übereinstimmend die Sender CNN und Fox News unter Berufung auf ranghohe Regierungsvertreter. Dort hätten sich fünf vermutlich iranische Boote dem Tanker genähert und ihn aufgefordert, in iranische Gewässer zu fahren. Ein britisches Kriegsschiff habe den Booten daraufhin mit Beschuss gedroht, und diese hätten sich zurückgezogen. Von der britischen Regierung gibt es bislang keine Stellungnahme zu den Angaben.

Hintergrund des Vorfalls könnte die Festsetzung eines iranischen Tankers in der vergangenen Woche durch die Behörden des britischen Überseegebiets Gibraltar sein. Der Tanker soll gegen die EU-Handelssanktionen gegen Syrien verstoßen haben. Der Iran hatte nach der Festsetzung mit Konsequenzen gedroht.

Bereits Mitte Juni waren im Golf von Oman zwei Öltanker angegriffen und beschädigt worden. Die USA und Großbritannien machen den Iran dafür verantwortlich.

Quelle: Deutschlandfunk vom 11.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Straße von Hormus: Iranische Boote wollen britischen Tanker entführen

  1. Pingback: Straße von Hormus: Iranische Boote wollen britischen Tanker entführen | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.