Trump: US Navy schießt iranische Drohne in der Nähe der Straße von Hormus ab

Trump: US Navy schießt iranische Drohne in der Nähe der Straße von Hormus ab

Flugdeck der USS Boxer (LHD-4) im Arabischen Meer vor dem Oman, 16. Juli, 2019.

US-Präsident Donald Trump sagte am Donnerstag, dass ein Schiff der US-Marine eine iranische Drohne in der Nähe der Straße von Hormus abgeschossen hat. Dies meldete der Sender CNBC mit Bezug auf den US-Präsidenten.

Dem Bericht zufolge sagte der US-Präsident, dass die USS Boxer, ein amphibisches Angriffsschiff der US Navy, am Donnerstag in der Straße von Hormus auf die Drohne feuerte. Es sei eine Abwehrmaßnahme gewesen.

CNBC

@CNBC

Trump says US Navy shot down Iranian drone https://cnb.cx/32yw1Vp 

Trump says US Navy shot down Iranian drone

President Donald Trump on Thursday said a U.S. Navy ship shot down an Iranian drone in a defensive action.

cnbc.com

29 Nutzer sprechen darüber

Die Boxer ergriff Abwehrmaßnahmen gegen eine iranische Drohne, die in unmittelbare Nähe, bis auf etwa 1.000 Meter herangekommen war und dabei mehrere Aufrufe ignorierte, die Sicherheit von Schiff und Schiffsbesatzung nicht zu gefährden“, zitiert der Sender Trump.

Die Drohne wurde demnach sofort zerstört.

Das US-Kriegsschiff hatte sich früher am Donnerstag in den Persischen Golf begeben, nachdem berichtet wurde, dass das iranische Revolutionsgarden einen Öltanker und seine zwölf Mann starke Besatzung beschlagnahmt haben sollen. Auf der USS Boxer befinden sich 2.000 US-Marinesoldaten und Dutzende von Hubschraubern.

Lucas Tomlinson

@LucasFoxNews

JUST IN: USS Boxer, a Wasp-class amphibious assault ship, loaded with 2,000 Marines and dozens of helicopters just entered Persian Gulf following Strait of Hormuz transit hours after Iran says it seized oil tanker carrying ’smuggled fuel‘ and 12-man crew (U.S. Navy file photo)

Bild auf Twitter anzeigen
392 Nutzer sprechen darüber
 

Trump sagte weiterhin, die Näherung der Drohne an das US-Kriegsschiff am Donnerstag sei „der jüngste von vielen provokativen und feindlichen Aktionen gegen Schiffe, die in internationalen Gewässern operieren“.

Die USA würden „sich das Recht vorbehalten, unser Personal und unsere Einrichtungen zu verteidigen, Irans Versuche, die Freiheit der Navigation und des globalen Handels zu stören, verurteilen“.

Trump rief auch „andere Nationen auf, ihre Schiffe zu schützen, während sie durch die Straße fahren und in Zukunft mit uns zusammenarbeiten“.

Trump forderte andere Länder auf, die angeblichen Versuche des Iran zu verurteilen, in der Straße von Hormus, einer wichtigen internationalen Schifffahrtsroute für den Transport von Öl aus dem Persischen Golf, „die Freiheit der Schifffahrt und den Welthandel zu stören“.

Washington hatte zuvor eine internationale „Koalition“ gefordert, um die bedeutende Meerenge zu patrouillieren.

Der Flugzeugträger USS Abraham Lincoln und die begleitende Task Force, die seit zwei Monaten einen möglichen Angriff auf den Iran proben, sind immer noch im Arabischen Meer und führen Such- und Rettungsaktionen für einen vermissten Matrosen durch.

Quelle: Russia Today vom 18.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Trump: US Navy schießt iranische Drohne in der Nähe der Straße von Hormus ab

  1. Pingback: Trump: US Navy schießt iranische Drohne in der Nähe der Straße von Hormus ab | StaSeVe Aktuell

  2. gerhard sagt:

    Der Abschussversuch sei aber erfolglos gewesen, die Rakete habe die Drohne um etwa einen Kilometer verfehlt. Man munkelt sogar…es wäre eine eigene (US) Drohne gewesen
    Natürlich fressen deutsche politiker den Amis aus der Hand.

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Wie kann man eine Drohne anfunken und eine Antwort erwarten in der kein Pilot sitzt? Die sollen alle in den Persischen Golf rein fahren! System Mausefalle, alle kommen rein-keiner mehr raus! Wird die Iskander Rakete von der Kette gelassen, gibt es eine bis höchsten zwei Sekunden vorwarnzeit! Die an der Radargeräten schaffen dann nicht mal mehr Ihr „Ooooh mein Gooott!“

  4. Ulrike sagt:

    Den Amis darf man nicht alles glauben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.