Syrien-Krieg: Regierungstruppen stoßen in Terroristenhochburg vor

Mitglieder des syrischen Zivilschutzes, bekannt als "Weißhelme", stehen nach einem Luftangriff vor einem zerstörten Gebäude (Anas Alkharboutli / dpa)
Viele Gebäude in der Region Idlib sind völlig zerstört. (Anas Alkharboutli / dpa)

Syrischen Regierungstruppen ist es offenbar gelungen, in eine der größten von Terroristen gehaltenen Städte einzudringen.

Der Ort Chan Scheichun in der Provinz Idlib liegt an der strategisch wichtigen Straße von Damaskus nach Aleppo. Die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte spricht von einem „entscheidenden Sieg“ für die Truppen von Präsident Assad und meldet, die Regierungstruppen hätten mit Hilfe ihrer russischen Verbündeten zahlreiche Kämpfer zum Rückzug gezwungen. Die USA riefen zur Mäßigung auf. Die Regierung Assad müsse zum Waffenstillstand in Idlib zurückkehren, schrieb eine Sprecherin des US-Außenamts auf Twitter.

Der Beobachtungsstelle zufolge wurden allein durch die Gewalt der vergangenen Tage im Süden von Idlib rund 25.000 Menschen vertrieben.

Quelle: Deutschlandfunk vom 20.08.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Syrien-Krieg: Regierungstruppen stoßen in Terroristenhochburg vor

  1. Pingback: Syrien-Krieg: Regierungstruppen stoßen in Terroristenhochburg vor | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    USA rufen zur Mässigung auf – hahaha – Wer hat denn den IS gegründet?

    Assad macht jetzt hoffentlich Nägel mit Köpfen mit dieser elenden Brut.

  3. birgit sagt:

    Nicht nur zurückdrängen, diese Hennabärte ! Gleich erschießen, damit endlich Frieden einkehren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.