Ausschreitungen in Südafrika: Afrikanische Union äußert sich besorgt

Das Logo der Afrikanischen Union (dpa picture alliance / EPA/SOLAN KOLLI)
Das Logo der Afrikanischen Union (dpa picture alliance / EPA/SOLAN KOLLI)

Die Afrikanische Union hat sich besorgt über die gewalttätigen Übergriffe und Plünderungen in Südafrika geäußert.

Der Vorsitzende der AU-Kommission, Mahamat, forderte nach Angaben seiner Sprecherin umgehende Maßnahmen zum Schutz von Leben und Eigentum der Menschen. Südafrikas Präsident Ramaphosa verurteilte die Gewalt.

Fremdenfeindliche Ausschreitungen gab es in Kapstadt, Johannesburg und Pretoria. Dabei kamen nach Angaben der Polizei fünf Menschen ums Leben. Mehr als 180 Personen seien festgenommen worden. Randalierer plünderten demnach in den vergangenen drei Tagen unter anderem Geschäfte ausländischer Einwanderer und setzten Autos und Gebäude in Brand. Sicherheitskräfte setzten Tränengas und Gummigeschosse gegen die Randalierer ein.

Quelle: Deutschlandfunk vom 04.09.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Ausschreitungen in Südafrika: Afrikanische Union äußert sich besorgt

  1. Pingback: Ausschreitungen in Südafrika: Afrikanische Union äußert sich besorgt | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Alle Ausländer aus aus Südafrika. Sollen die Deppen dann mal zeigen was sie können. Das Land ist dann wieder in der Steinzeit weil die Ureinwohner nicht von Schaffhausen sind. Ohne die Viehzüchter würden die verhungern. Also sägen die sich selber den Ast ab auf dem sie sitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.