Klimaschutz: Umweltbundesamt erwartet keinerlei Lenkungswirkung durch CO2-Preis

Sonnenkollektoren, auch Solarkollektoren genannt, auf einem Dach eines Privathauses in Mecklenburg-Vorpommern. (picture alliance / dpa / Wolfram Steinberg)
Sonnenkollektoren auf einem Dach eines Privathauses (picture alliance / dpa / Wolfram Steinberg)

Das Umweltbundesamt bezweifelt, dass die Beschlüsse der Bundesregierung genügen, die Klimaziele für 2030 zu erreichen.

Es müssten deutlich mehr Angebote zur Förderung des klimaschonenden Verkehrs erfolgen, als in dem Maßnahmenkatalog vorgesehen, sagte die Präsidentin des Umweltbundesamtes, Krautzberger, der „Süddeutschen Zeitung“. Es sei zwar gut, dass Fliegen teurer und Bahnfahren billiger werden solle. Das werde aber nicht reichen. Von der geplanten Bepreisung von Kohlendioxid erwarte sie keinerlei Lenkungswirkung, betonte Krautzberger.

In New York wollen heute Staats- und Regierungschefs auf einem UNO-Sondergipfel über den Klimawandel beraten. Dabei will Bundeskanzlerin Merkel die Pläne der Großen Koalition erläutern. Außerdem ist eine Ansprache der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg angekündigt. Die USA werden nur mit einer niederrangigen Delegation vertreten sein.

Quelle: Deutschlandfunk vom 23.09.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Klimaschutz: Umweltbundesamt erwartet keinerlei Lenkungswirkung durch CO2-Preis

  1. Pingback: Klimaschutz: Umweltbundesamt erwartet keinerlei Lenkungswirkung durch CO2-Preis | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Immer wenn ich das Wort Klimaaktivistin Thunfisch-Gretl lese könnte ich kotzen……

  3. gerhard sagt:

    Gestern die Rede von Thunfish-Gretl in NY…der Gesichtsausdruck offenbarte die ganze Krankheit dieser Authistin.Die Rede ….von einer Unreifen/Pubertierenden gehalten.
    Lösungsvorschläge nicht mal ansatzweise erwähnt.Und so was wird für polit.Zwecke missbraucht. Das ZDF fand Gretl auch noch ,,sehr bemerkenswert“. Wundert uns da noch was ???
    Antworten

  4. Ulrike sagt:

    Ihre Rede ekelhaft und schon der Gesichtsausdruck sprach Bände. Dass man sowas überhaupt zulässt. Jetzt hat sie auch noch Strafantrag gegen Deutschland gestellt diese blöde Göre. Da verdienen sich Rechtsverdreher wieder dumm und dusselig.

    Und die ganze Welt schaut zu wie wir uns lächerlich machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.