Statistik: Spanien erfasst Bewegungen von Mobilfunkteilnehmern

Firmenlogo Telefónica (EPA/FERNANDO VILLAR)
Firmenlogo Telefónica (EPA/FERNANDO VILLAR)

In Spanien hat eine großangelegte öffentliche Datensammlung bei den Mobilfunkbetreibern begonnen.

An insgesamt acht Tagen erfasst die Nationale Statistikbehörde die Bewegungen von Millionen Menschen. Die Standortdaten aller Nutzer der Anbieter Vodafone, Telefónica und Orange werden dazu in anonymisierter Form gespeichert, wie die Zeitung „El Pais“ berichtet.

Ziel ist es nach Angaben der Behörde, Informationen über die täglichen Verkehrsströme zu sammeln. Dienstleistungsangebote und die öffentliche Infrastruktur könnten damit künftig besser an die Bedürfnisse der Bevölkerung angepasst werden. Verbraucherschutzorganisationen kritisieren die Datensammlung als unverhältnismäßig und befürchten Missbrauch.

Quelle: Deutschlandfunk vom 18.11.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Statistik: Spanien erfasst Bewegungen von Mobilfunkteilnehmern

  1. Pingback: Statistik: Spanien erfasst Bewegungen von Mobilfunkteilnehmern | StaSeVe Aktuell

  2. Annette sagt:

    Aha… das ist Rasterfahndung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.