Sachsen: Kita-Kinder sollen arabische Lieder und Märchen hören

Symbolbild

Die Kleinsten werden schon auf Multikulti eingeschworen, dazu gehören auch arabische Märchen und Lieder, damit sie sich an die fremde Sprache frühzeitig gewöhnen. Auch zwei Kitas in Görlitz und Bautzen sollen in den Genuss der Sprachverwirrung ab Herbst kommen,  das Projekt zur Berieselung von arabischen Klängen und Märchen aus 1001 wird vom Freistaat Sachsen mit 17.000 Euro gefördert bzw. großzügig aus dem Steuersäckel entnommen.

[…] Ab Herbst sollen Kita-Kinder Märchen und Lieder in Arabisch hören! Nach Tschechisch, Polnisch und Sorbisch wählte man jetzt als nächste Sprache Arabisch. Jule Richter vom Dresdner Verein „Erzählraum“: „Die Jungen und Mädchen sollen die andere Sprache nicht als fremd wahrnehmen. Wir wenden uns an deutsche Kinder, aber auch an solche mit Migrationshintergrund, die dann ihnen vertraute Laute hören.“ […] Mehr auf Bild.de

Quelle: politikstube.com vom 25.02.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Sachsen: Kita-Kinder sollen arabische Lieder und Märchen hören

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Auszug
    #Jule Richter vom Dresdner Verein „Erzählraum“: „Die Jungen und Mädchen sollen die andere Sprache nicht als fremd wahrnehmen.#
    Auszug Ende
    Sagte Sie den Eltern und setzte sich in ein Flugzeug um in Finnland Weihnachten nach deutscher Tradition zu begehen!

  2. birgit sagt:

    Habt IHR den Verstand verloren ?
    Erlaubt EUCH nicht unsere Kinder mit diesem Singsang zu berieseln !

    Die Eltern sollten ihre Kinder sofort aus solchen Einrichtungen entfernen uns sich, zwecks Kinderbetreuung, arbeitslos melden.

  3. ulrike sagt:

    Was für verblödete Deutsche haben das veranlasst?
    Unsere Kinder brauchen den Jammergesang nicht hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.