Covid-19: Nach Vapiano stellt auch Steakhaus-Kette Maredo Insolvenzantrag wegen Corona-Krise

 

Geschlossenes Ladenlokal in Essen. (imago)

Covid-19-Pandemie: Maredo stellt Insolvenzantrag. (imago)

Nach der Restaurantkette Vapiano hat auch die Steakhaus-Kette Maredo einen Insolvenzantrag gestellt.

Der Antrag sei beim Amtsgericht Düsseldorf eingegangen, teilte die Anwaltskanzlei Noerr mit. Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise und der stark zurückgegangenen Umsätze sei der Schritt unausweichlich gewesen, heißt es. Am 18. März hätten die Restaurants geschlossen werden müsse, sämtliche Einnahmen seien damit weggefallen. Betroffen sind den Angaben zufolge etwa 950 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Unternehmen strebe weiterhin eine Sanierung an, betonte die Kanzlei.

Zuvor hatte die Corona-Krise die ohnehin angeschlagene Restaurantkette Vapiano in die Insolvenz getrieben. Das Unternehmen richtete einen „dringenden Appell an die Bundesregierung zur schnellen Umsetzung der wirtschaftlichen Hilfen in der Covid-19-Krise“. Damit hoffe der Vorstand, den innerhalb einer Frist von drei Wochen gebotenen Insolvenzantrag doch noch abwenden zu können.

Quelle: Deutschlandfunk vom 24.03.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Covid-19: Nach Vapiano stellt auch Steakhaus-Kette Maredo Insolvenzantrag wegen Corona-Krise

  1. ulrike sagt:

    Jetzt findet eine Siebung und Auslese statt. Da werden noch viel mehr bankrott gehen.

    • birgit sagt:

      Das sind die Cleveren ! Sie haben erkannt, nur kein Eigenkapital investieren und keine Kredite aufnehmen, egal wie verlockend das Angebot ist. Denn damit ist man wieder im System der Blutsauger.
      Die kommen dann angeschissen und wollen Beteiligungen !

      Lieber neu anfangen, sobald sich die Lage beruhigt !
      Andere Aktionen sind betriebswirtschaftlicher Unsinn und Bauernfängerei !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.