Haarsträubende Szenen an der Supermarktkasse wegen Toilettenpapier

Bergneustadt: Eine 54-jährige Reichshoferin wollte am Mittwoch (25. März) in einem Verbrauchermarkt an der Stadionstraße in Bergneustadt mehrere Pakete Toilettenpapier kaufen. Als sie darauf hingewiesen wurde, nur ein Paket zu kaufen und die übrigen zur Seite zu legen, setzte sich die Frau auf das Kassenband und behinderte so den weiteren Verkauf an andere Kunden.

Die hinzugerufene Polizei versuchte zunächst die 54-Jährige zu beruhigen und sprach einen Platzverweis aus, welchen sie jedoch nicht befolgte. Daraufhin legten ihr die Beamten Handfesseln an, um sie aus dem Geschäft und zur Polizeiwache zu transportieren. Dagegen wehrte sich die 54-Jährige heftig. Sie brüllte, ließ sich zu Boden fallen, sperrte sich gegen die Maßnahme und musste schließlich zum Streifenwagen getragen werden. In einer Polizeizelle hatte sie anschließend Gelegenheit sich zu beruhigen, bevor sie wieder nach Hause entlassen wurde – ohne Toilettenpapier. Zu einem Kaufvorgang ist es in Folge der Randale nicht gekommen.

Quelle: politikstube.com vom 26.03.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Haarsträubende Szenen an der Supermarktkasse wegen Toilettenpapier

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Die Nationalität wird nicht bekannt gegeben. Somit ist ausgesprochen unausgesprochen daß das Laufband desinfiziert werden muß. Sie ist eine Reichshofnerin. Ein Kamel das auf Grönland geboren wurde ist auch ein Eisbär.

  2. ulrike sagt:

    Solche frechen Weiber gehören auf den Misthaufen.

  3. Annette sagt:

    Heute in Hamm, in einem Nettomarkt:

    Au 4 Europaletten liegt eine Vierer-Packung Papiertücher.

    3 Kundinnen stürzen sich darauf. Sowas hab ich live noch nie vorher gesehen…
    Da sehe ich Angst, Überlebenswillen und Aggressivität in einem Augenblick der Unterversorgung.

    Und nun raten wir mal, was für eine Eigendynamik sich zeigt, wenn es nur noch wenig zu fress, äh essen gibt. Werden sich dann zum beispiel mitlesende… auch zivilisiert verhalten, wenn Mutti zuhause Spinnweben im Topf hat, der Strom nur noch von 09:00 bis 13;00 Uhr verfügbar ist und Benzin nur noch 10 Liter pro Auto und Tag verfügbar sind?

    Will damit sagen, wenn der Egoismus durchgreift, dann wird es übel!

  4. ulrike sagt:

    Das wird so kommen. Dann kämpft jeder nur für sich selber.

  5. Wie sagte neulich jemand? „Die meisten sind „Schisser“. Deshalb ist auch das Toilettenpapier ausverkauft.“

  6. Hendrik sagt:

    Ich war seit Montag 23.03.2020 bis heute Freitag jeden Tag täglich bis zu 2X in 5 verschiedenen und täglich bis zu 3X dort und nie habe ich toilettenpapier bekommen.
    Täglich sehe und höre ich in den Nachrichten es besteht kein grund zu Hamsterkäufen es ist alles da. Es werden ständig bilder gezeigt mit bis zum Rand gefüllten Regalen gezeigt. Ich frage mich nur wo diese Aufnahmen entstanden sind. Toilettenpapier gehört zu den wichtigsten Hygieneartikel. Deshalb an den Gesundheitsminister Spahn. Halten Sie IHr verlogenes Schandmaul. An Frau Glöckner : Mehl und Teigwaren sowie Backartikel nichts.An die Lügenpresse Dieses Wort zeigt jetzt, dass es zu recht besteht.
    Fazit ihr Politiker Ballen flach halten und ab in die Gehirn Quarantäne.

  7. Hendrik sagt:

    Ich war seit Montag 23.03.2020 bis heute Freitag jeden Tag täglich bis zu 2X in 5 verschiedenen und täglich bis zu 3X dort und nie habe ich toilettenpapier bekommen.
    Täglich sehe und höre ich in den Nachrichten es besteht kein Grund zu Hamsterkäufen es ist alles da. Es werden ständig Bilder gezeigt mit bis zum Rand gefüllten Regalen. Ich frage mich nur wo diese Aufnahmen entstanden sind. Toilettenpapier gehört zu den wichtigsten Hygieneartikel. Deshalb an den Gesundheitsminister Spahn. Halten Sie Ihr verlogenes Schandmaul. An Frau Glöckner : Mehl und Teigwaren sowie Backartikel nichts.An die Lügenpresse Dieses Wort zeigt jetzt, dass es zu Recht besteht.
    Fazit ihr Politiker Ballen flach halten und ab in die Gehirn Quarantäne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.