USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab

USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab

Nach Informationen des Tagesspiegel, haben die USA eine vom Land Berlin in China bestellte Lieferung von Schutzausrüstung abgefangen und in die Vereinigten Staaten umgeleitet haben. Die Zeitung beruft sich auf Berliner Sicherheitskreise.

Laut der Meldung hatte Berlin bei dem Hersteller Atemschutzmasken mit den Schutzklassen FFP2 und FFP3 bestellt, die Einsatzkräfte und Pflegepersonal vor Ansteckung mit dem Coronavirus schützen sollten. Es soll sich dabei um eine US-amerikanische Firma handeln, die in China produziert.

Die Masken sollen jedoch anschließend auf dem Weg vom Hersteller nach Deutschland von den USA abgefangen und in die Vereinigten Staaten gebracht worden sein.

Laut dem Tagesspiegel versichern die Berliner Behörden, dass die Menge an Schutzausrüstung noch ausreiche. Jedoch soll beispielsweise die Feuerwehr gezwungen sein, bereits abgelaufene Atemschutzmasken aus dem Lager zu holen.

Quelle: Russia Today (RT) vom 03.04.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab

  1. ulrike sagt:

    So sind sie unsere Besatzer. Und unsere doofen Politiker kriechen denen immer noch in den Arsch. Macht das mal überall public damit das dumme Volk kapiert wie es verarscht wird.

  2. gerhard sagt:

    Unter Freunden geht so was gar nicht …gelle Fr.M.
    Und solchen leuten wird weiterhin in den Arsch gekrochen.
    Mit Frankreich war doch das gleiche Theater.

  3. Annette sagt:

    America first…

  4. Kleiner Grauer sagt:

    Die schaffen alles, zerstören jede Partei in Windeseile die nicht in die „richtige“ Richtung segelt, den Dieselmotor nehmen DIE auseinander, die Reichsbürger mit Ihren Wissen werden zu Reichsdeppen erklärt, kein Wunder wenn DIE den Berliner Flughafen nicht fertig bekommen. Wir könnten Leben retten, kranke Karonaristen einfliegen, Atemmasken in den Flughafengebäuden stricken oder häkeln lassen, jede Stunde einen Blumenstrauß an den 10 000ten, den
    100 000ten und zum Sandmann den Millionsten Passagier überreichen ob der/Sie oder Triangel will oder nicht. Warum müssen wir uns für so viel Leid auf der Welt verantworten, nur weil der Wind auf dem Platz aus einer anderen Richtung weht als geplant. Ein Grund wird auch sein, ab der Eröffnung müsste der Vorstand am Platze mit dem Geldzähen aufhören-aaaaber wer lässt sich schon gerne bei der Lieblingsbeschäftigung stören. Ein Wunder das mit solchen Erkenntnissen in Berlin noch ein Zug fährt der das Geldzählen im DB Vorstand einschränkt.

  5. Kleiner Grauer sagt:

    Geht, wer will, in das Netz zu Flugradar Deutschland. Da sind noch welche oben, die müssen Sprit für ein Jahr getankt haben! Alles steht am Boden und der Himmel ist voll! Eine Verarschung!!!³

  6. Eric sagt:

    Naja – Deutschland oder das Deutsche Reich, stehen doch immer noch unter Besatzungsrecht ?
    Wer blickt da überhaupt noch durch !

  7. Pingback: Dies & Das vom 3st April 2020 und Älteres. | freistaatpreussenblog

  8. Kleiner Grauer sagt:

    Die Masken für uns abgefangen, das geht doch gar nicht! Die USA liegen so gesehen hinter uns, die Masken müssten dann doch links herum getragen werden damit die Luft von vorne reinkommt!(:-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.