München: Weitere Festnahme im Fall Wirecard


Alpenwild Shop

Der Schriftzug von Wirecard ist an der Firmenzentrale des Zahlungsdienstleisters in Aschheim in Bayern zu sehen (dpa / Sven Hoppe)
Die Firmenzentrale des Zahlungsdienstleisters Wirecard in Aschheim in Bayern (dpa / Sven Hoppe)

Im Zusammenhang mit dem Bilanzskandal beim Zahlungsdienstleister Wirecard hat es eine weitere Festnahme gegeben.

Der Geschäftsführer einer Tochterfirma mit Sitz in Dubai habe sich in München gestellt und sei verhaftet worden, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Der Haftbefehl stütze sich unter anderem auf den dringenden Tatverdacht des gemeinschaftlichen Betrugs sowie auf den Verdacht der Beihilfe zu anderen Straftaten.

Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen eine Reihe derzeitiger und früherer Spitzenmanager von Wirecard wegen Marktmanipulation, Bilanzfälschung, Betrug und Untreue. Der frühere Vorstandsvorsitzende Braun hatte sich nach seinem Rücktritt der Justiz gestellt. Er befindet sich gegen eine Kaution von fünf Millionen Euro auf freiem Fuß. Der ehemalige Wirecard-Vorstand Marsalek ist untergetaucht.

Quelle: Deutschlandfunk vom 07.07.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.