Offenbar Blutdruckabfall: Assad muss seine Rede vor Parlament unterbrechen

Baschar al-Assad (Archivbild)

© Sputnik / Alexey Druschinin

PANORAMA

 

Dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad ist laut der Agentur Reuters während seiner Rede vor dem neu zusammengesetzten Parlament schlecht geworden. Er musste seine Ansprache wegen niedrigen Blutdrucks für einige Minuten unterbrechen. Dann habe er normal weitersprechen können.

Wie Reuters unter Verweis auf das syrische Staatsfernsehen mitteilte, musste die Rede des Präsidenten, die gegen Mittag gehalten werden sollte, nun um 17.30 Uhr MESZ ausgestrahlt werden.

„Dies war das Ergebnis eines kleinen Blutdruckabfalls, den der Herr Präsident erlitten hat, bevor er seine Rede wieder aufgenommen hat“, so der TV-Sender.

Weitere Details nannte das Fernsehen nicht.

Parlamentswahlen in Syrien

Am 19. Juli hatten die Bürger in Syrien ein neues Parlament gewählt. Es ist bereits die dritte Wahl zu dem in Damaskus tagenden Volksrat seit Beginn des Krieges im Jahr 2011. Als Novum gilt, dass die Kandidaten der regierenden Ba’ath-Partei erstmals durch Vorwahlen bestimmt wurden.

ns/rtr/sna/gs

Quelle: Sputnik vom 12.08.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Offenbar Blutdruckabfall: Assad muss seine Rede vor Parlament unterbrechen

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Ist Er mit Wellen beschossen worden?

  2. birgit sagt:

    Kein Wunder das der Blutdruck da mal nicht mehr mitmacht. So viel Leid und Elend in den letzten Jahren steckt niemand so einfach weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.