Bilderstürmerei in Zahlen: In Berlin heuer schon 34 Straftaten gegen Denkmäler

12. August 2020
Bilderstürmerei in Zahlen: In Berlin heuer schon 34 Straftaten gegen Denkmäler
KULTUR & GESELLSCHAFT

Berlin. Eine aufschlußreiche Zahl: in Berlin nehmen die Übergriffe gegen „umstrittene“ Denkmäler zu. Im ersten halben Jahr 2020 wurden wurden bereits 21 politisch motivierte Straftaten gegen Denkmäler und Gedenkstätten registriert – im Jahr 2019 waren es insgesamt 34 Fälle.

In vier Fällen ermittelten die Behörden insgesamt neun Tatverdächtige, wie der „Kriminalpolizeiliche Meldedienst in Fällen Politisch motivierter Kriminalität“ mitteilte.

Ein Fall konnte dabei „politisch motivierter Kriminalität links“ und einer der PMK „rechts“ zugeordnet werden. Ein weiterer fällt in die Kategorie „religiöse Ideologie“. Der vierte bekannte Fall ist „nicht zuordenbar“.

Vor allem Linksextremisten und „Anti-Rassisten“ haben in den letzten Monaten auch in Deutschland immer wieder mit Akten von Bilderstürmerei für Schlagzeilen gesorgt und schrecken dabei auch vor brachialer Zerstörungswut nicht zurück. So wurde im Juni im Berliner Stadtteil Zehlendorf einer Statue der Kopf abgeschlagen, die von politisch Korrekten neuerdings als „rassistisch“ empfunden wird. (st)

Quelle: zuerst.de vom 12.08.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Bilderstürmerei in Zahlen: In Berlin heuer schon 34 Straftaten gegen Denkmäler

  1. Ulrike sagt:

    Sind nur noch Deppen unterwegs ?
    Sollen lieber mal den Reichstag stürmen……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.