Dr. Claus Köhnlein über „fatale Corona-Experimente“ der WHO

Dr. Claus Köhnlein über "fatale Corona-Experimente" der WHO

Ein halbes Jahr nach seinem viral gegangenen Interview über die Epidemie, „die nie da war“, meldet sich Dr. Köhnlein mit neuen brisanten Erkenntnissen zu Wort. Nun geht es um experimentelle WHO-Studien, bei denen Patienten mit hochtoxischen Mitteln behandelt wurden.

Quellen:

https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps

https://static1.squarespace.com/static/5cde3c7d9a69340001d79ffe/t/5ea3fd83f222897b8d528195/1587805583231/REMAP-CAP+-+COVID-19+Antiviral+Domain-Specific+Appendix+V2.0+-+01+April+2020_WM.pdf

https://covid-19.sciensano.be/sites/default/files/Covid19/COVID-19_InterimGuidelines_Treatment_ENG.pdf

http://www.francesoir.fr/amp/article/politique-monde/recovery-trial-brexit-and-overdose

Covid in Sweden

Quelle: Russia Today (RT) vom 18.09.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Dr. Claus Köhnlein über „fatale Corona-Experimente“ der WHO

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Im Netz gefunden Auszug
    #THESE 1: Köhnlein sagt, dass die Zahl der Covid-19-Infektionen nicht höher ist als bei grippalen Infektionskrankheiten in der Vergangenheit. „Der Bevölkerung wird immer eingebläut, dass die Fallzahlen scheinbar exponentiell steigen“, sagt Köhnlein. Das sei aber tatsächlich nicht der Fall. Es werde kumulativ berichtet: Verdreifache sich die Zahl der Testung, verdreifache sich die Zahl der positiv Getesteten. Der Anteil der positiv Getesteten bleibe aber immer gleich. Es werde nur suggeriert, dass sich hier etwas ausbreite; in Wirklichkeit brei
    THESE 2: Köhnlein: „Es wird versucht ein neues Krankheitsbild zu etablieren.“ Dabei gebe es nur allgemeine Symptome, die man ganz häufig bei anderen Infektionen sehe. Bei jeder Nasennebenhöhlen-Entzündung (Sinusitis) erlebe man einen Geschmacks- und Geruchsverlust, der jetzt Covid-19 zugeschrieben werde.
    „Das mögen zwar Coronaviren sein, aber das ist absolut nichts Neues.“ Covid-19 sei eine selbstlimitierende Krankheit, eine Schnupfen-, eine Hustenkrankheit. Die geht weg, wenn Sie mit heißem Wasser inhalieren.“
    te sich aber nur der Test aus.
    THESE 3: Das Einzige, das wir gegen Viren haben, ist unser Immunsystem, sagt Köhnlein. Das müsse gestärkt werden. Er berichtet von einem Fall, bei dem er sich fragt, ob der Patient an der Krankheit oder wegen der Übertherapie gestorben ist.
    THESE 4: „Die Sterblichkeit von Infektionskrankheiten war drastisch rückläufig, deutlich vor Einführung der Impfungen“, sagt Köhnlein. „Das spricht nicht für die Impfpraxis als die Maßnahme, die Infektionskrankheiten zurückgedrängt hat.“#
    Auszug im Netz gefunden Ende

  2. Ulrike sagt:

    Menschen als Versuchskarnickel der Pharma.Industrie – toll hatten wir so was ähnliches nicht schon mal ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.