Heilsalben aus Wald und Wiese

Selbst gemachte Heilsalben aus Kräutern, Wurzeln und Harzen werden in der Volksmedizin seit Generationen verwendet, um kleine Wehwehchen rasch und zuverlässig zu lindern. Die Naturkosmetik-Expertin Gabriela Nedoma zeigt Ihnen, wie Sie bewährte Salbenklassiker ganz einfach selbst herstellen können. Die frischen Zutaten, die man für die einzelnen Rezepturen benötigt, können in der schier unerschöpflichen Wald- und Wiesenapotheke selbst gesammelt werden. Mit 25 Rezepten für Einsteiger und Fortgeschrittene!

Dieses Buch wird Ihnen den ein oder anderen Gang zum Arzt und zur Apotheke ersparen. Sie müssen sich nicht unnötig mit Medikamenten krimineller Pharmakonzerne vollpumpen, die ohnehin nur an Ihrem Geld interessiert sind. Schon unsere Vorfahren nutzten naturheilkundliche Verfahren, machen wir es Ihnen nach und leben wir gesünder!

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 29.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Heilsalben aus Wald und Wiese

  1. Ulrike sagt:

    Das blöde an solchen Büchern ist nur dass man oft die Zutaten nicht überall erhält die nötig sind – ausser natürlich den Kräutern .

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Auf Trödelmärkten findet man noch Bücher in denen einfache Mittel/Salben beschrieben werden.

  3. Pingback: Dies & Das vom 1st Dezember 2020 und Älteres. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.