Frankreich: Immer mehr Menschen erleiden psychische Störungen in der Corona-Krise

Die Corona-Maßnahmen haben weltweit zu einem Anstieg psychischer Leiden geführt. In Frankreich deuten Umfragen auf einen landesweiten Anstieg der Depressionen hin, wobei vor allem Arbeitslose, Menschen in finanzieller Not und junge Erwachsene betroffen sind. Psychiater sind der Meinung, dass Frankreichs Lockdown Menschen destabilisiere, die sonst vielleicht nicht in psychiatrischen Behandlungsstationen gelandet wären.

Das Krankenhauszentrum Rouvray in der Stadt Rouen in der Normandie gehört zu den Orten, an denen sich Psychiater an vorderster Front der Auswirkungen auf die psychische Gesundheit befinden. Sie befürchten, dass sich eine wachsende Krise mit Depressionen, Ängsten und Schlimmerem abzeichnet, da durch die Pandemie mehr Lebensgrundlagen, Zukunft und Hoffnungen verloren gehen.

Die Pandemie hat auch andere, weniger offensichtliche, aber nicht weniger verheerende Auswirkungen auf die psychische Gesundheit gehabt. Olivier Guillin, der mehrere Einheiten des Krankenhauses leitet und 200 Mediziner unter sich hat, beklagt immer noch den Tod einer Patientin, die sich während der ersten Abriegelung, 48 Stunden nach ihrem letzten Termin, umgebracht hat. Die Patientin trug bei diesem Treffen eine Maske, um sich vor dem Virus zu schützen. Die Maske störte ihn beim Ablesen der Tiefe ihres Leidens.

Frankreich registrierte im November 2020 15943 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus und rund 8592 Selbstmorde.

Quelle: Russia Today (RT) vom 01.12.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Frankreich: Immer mehr Menschen erleiden psychische Störungen in der Corona-Krise

  1. Ulrike sagt:

    Das wird noch schlimmer werden. Isolation können viele Menschen nicht ertragen.
    Die jungen Leute können nicht mehr ausgehen und sitzen zu Hause. Keine Möglichkeit einen Partner kennezulernen usw.

    Viele fangen dann das Saufen an vor Langeweile und Einsamkeit.
    Alles so gewollt von den oberen Sesselfurzern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.