Ukraine: Hunderte Granaten an einem Tag: Donezk meldet schweren Beschuss

Kopp Verlag


Zerstörungen in Donezk

© REUTERS/ Alexander Ermochenko

Besatzungsrecht-Amazon

Die ukrainischen Streitkräfte haben laut dem Vize-Stabschef der Donezker Volkswehr, Eduard Bassurin, an einem Tag etwa 450 Granaten und Geschosse auf die Donezker Volksrepublik abgefeuert.

„In den vergangenen 24 Stunden haben die ukrainischen Kämpfer das Territorium der Republik 671 Mal beschossen. Der Gegner feuerte 50 Artilleriegeschosse Kaliber 152 mm und 122 mm, 20 Panzergeschosse, 200 Granaten Kaliber 120 mm sowie 179 Minen Kaliber 82 mm ab“, so Bassurin. Zudem seien Schützenpanzer, Granatenwerfer und Schusswaffen eingesetzt worden. Die größte Zuspitzung der Lage an der Berührungslinie wird laut Bassurin jedoch zum orthodoxen Pfingsten am 19. Juni erwartet. „Wir vermuten, dass das orthodoxe Pfingsten zum Höhepunkt [der Eskalation – Anm. d. Red.] wird“, so der Vize-Stabschef weiter.

Wie ein anderer Vertreter des Verteidigungsministeriums der Donezker Republik gegenüber Journalisten mitteilte, hatten ukrainische Soldaten das Granatfeuer in Richtung des Kontrollpunktes im Raum der Stadt Gorlowka eröffnet, als sich dort Zivilisten befanden.„Etwa um 5:30 Uhr morgens, als der Verkehr aktiver wurde, schlugen 150 Meter von unserem Blockposten entfernt vier Mal Granaten ein, als sich dort Menschen befanden. In der Nacht gab es ebenfalls einen Beschuss von ihrer [der ukrainischen — Anm. d. Red.] Seite“, so der Sprecher. Bei dem Zwischenfall sei allerdings niemand verletzt worden.

auxmoney.com - Bevor ich zur Bank gehe!

Quelle: Sputnik vom 11.06.2016


Spritziges aus Südtirol

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.