33 vermisste Kinder bei großen Menschenhandelsermittlungen gerettet, FBI sagt „Operation Los Angels“ wurde in Los Angeles

Eine behördenübergreifende Untersuchung des Menschenhandels in Südkalifornien hat zur Bergung von 33 vermissten Kindern geführt, wie das FBI mitteilte.

Mindestens acht der Kinder seien sexuell ausgebeutet worden, teilten die Behörden mit.

Das FBI verzeichnete in den letzten Jahren einen Anstieg der Verbrechen im Zusammenhang mit Menschenhandel, wobei das Büro bis November 2020 mehr als 1.800 anhängige Ermittlungen meldete.

Mehr als zwei Dutzend Strafverfolgungsbehörden und Nichtregierungsorganisationen nahmen an der „Operation Lost Angels“ teil, die am 11. Januar im Rahmen des Monats zum Bewusstsein des Menschenhandels begann.

„Das FBI betrachtet den Menschenhandel als moderne Sklaverei, und die Minderjährigen, die in kommerziellen Sexhandel verwickelt sind, werden als Opfer betrachtet“, sagte die stellvertretende FBI-Direktorin Kristi K. Johnson laut FOX 11 Los Angeles. „Während diese Operation über einen begrenzten Zeitraum mit großem Erfolg die Ressourcen steigerte, untersuchen das FBI und unsere Partner jeden Tag des Jahres und rund um die Uhr den Kindersexhandel.

Mehrere der Kinder kehrten zum kommerziellen Sexhandel zurück, nachdem sie von den Behörden entweder freiwillig oder ohne Zwang lokalisiert worden waren, was die Behörden zu mehreren Eingriffen verpflichtete.

FBI RELEASES NEW WANTED POSTER OF SUSPECTED CAPITOL RIOTERS

Die Operation führte zur Festnahme eines mutmaßlichen Menschenhändlers und zur Einleitung mehrerer Ermittlungen.

Nicht alle Kinder seien Opfer schwerer Umstände geworden, wobei ein Kind Opfer einer elterlichen Entführung sei, teilte das FBI mit.

Im Jahr 2020 leitete das FBI bundesweit 664 Menschenhandelsermittlungen ein, die 473 Festnahmen vornahm.

KLICKEN SIE HIER, UM DIE FOX NEWS APP ZU ERHALTEN

Wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, Opfer von Menschenhandel ist, rufen Sie die Hotline des National Human Trafficking Resource Center unter (888) 373-7888 an oder besuchen Sie https://humantraffickinghotline.org/.

Quelle: Fox News vom 23.01.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu 33 vermisste Kinder bei großen Menschenhandelsermittlungen gerettet, FBI sagt „Operation Los Angels“ wurde in Los Angeles

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Schlagzeilen über Kinder kommen immer „gut“ an und werden nicht misstrauisch gelesen. Da können Zahlen der Freimaurer untergebracht werden, wie die 33 und die 11. Das Datum 23. 1. 2021 passt auch besten in Denen Ihre Sprache aus Zahlen!

  2. Ulrike sagt:

    Ein Sumpf der ausgetrocknet gehört. Aber dringend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.