USA: Trump schwört Republikaner auf seinen Kurs ein

Der frühere US-Präsident Donald Trump in Dalton, Georgia (4. Januar 2021) (www.imago-images.de)
Der frühere US-Präsident Donald Trump in Georgia (Archivbild) (www.imago-images.de)

Der frühere US-Präsident Trump hat bei der Republikanischen Partei für eine Fortsetzung seines politischen Kurses geworben. Der gemeinsam eingeschlagene Weg sei nicht zu Ende, sagte Trump auf einer Konferenz konservativer Strömungen in Orlando/Florida. Der Gründung einer neuen Partei erteilte er indes eine Absage und bekannte sich zu den Republikanern.

Trump nahm damit Bezug auf Berichte, nach denen er eine rechtsgerichtete Abspaltung vorbereite. Eine erneute Präsidentschafts-Kandidatur für 2024 ließ Trump dabei betont offen und wiederholte zudem seine Behauptung, dass er sein Amt nur durch Wahlbetrug verloren habe. Behörden hatten dem mehrfach widersprochen und erklärt, dass es keine Beweise für eine Wahlfälschung gebe. Es war Trumps erster öffentlicher Auftritt seit dem Ende seiner Amtszeit.

Führende Persönlichkeiten der Partei waren zuletzt auf Distanz zu ihm gegangen. Hintergrund war vor allem der Angriff von Anhängern des Ex-Präsidenten auf das Kapitol in Washington am 6. Januar. Im Zusammenhang mit den Ausschreitungen starben fünf Menschen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 01.03.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu USA: Trump schwört Republikaner auf seinen Kurs ein

  1. Annette sagt:

    …extrem viele CDU Abgeordnete verweigern sich dem Kurs der Kanzlerin

    April, April!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.