SOZ-Gipfel: Indien und Pakistan schließen sich der SOZ an

Kopp Verlag


Kirgistans Präsident Almasbek Atambajew, Kasachstans Präsident Nursultan Nasarbajew, Russlands Präsident Wladimir Putin, Chinas Staatschef Xi Jinping, Usbekistans Präsident Islam Karimow und Tadschikistans Präsident Emomali Rachmon. SOZ-Gipfel in Taschkent, Usbekistan. 24. Juni 2016 © Sputnik/ Mikhail Klimentyev

Besatzungsrecht-Amazon

Indien und Pakistan wollen sich der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) anschließen. Das entsprechende Memorandum wurde am Freitag beim SOZ-Gipfel in Taschkent unterzeichnet.

Wie die Agentur RIA Nowosti berichtet, wurde die Prozedur zur Aufnahme beider Länder in diese Organisation 2015 eingeleitet.

Der Generalsekretär der Organisation, Raschid Alimow, ließ zuvor verlauten, dass der SOZ gegenwärtig die Anträge von fünf Ländern vorliegen würden. Er nannte die einzelnen Länder nicht und sagte nur, „die Frage befindet sich im Stadium der Prüfung“.

Der SOZ-Gipfel hatte am 23. Juni in der usbekischen Hauptstadt begonnen. Am 24. Juni sollen Indien und Pakistan in die Organisation aufgenommen werden.

Mitglieder der SOZ sind bisher China, Russland, Kasachstan, Kirgistan, Usbekistan und Tadschikistan. Den Beobachterstatus besitzen Weißrussland, die Mongolei, Indien, der Iran, Pakistan und Afghanistan.


Buonissimo World

Quelle: Sputnik vom 24.06.2016



Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.