Schwere Verletzungen – Berlin: Frau übergießt sich auf Alexanderplatz mit Benzin und zündet sich an

In Berlin ist es am Dienstag zu einem tragischen Zwischenfall gekommen: Eine Frau zündete sich mitten auf dem Alexanderplatz vor einem Kaufhaus an.
 

Am Alexanderplatz in Berlin hat sich am Dienstag eine Frau vor einem Kaufhaus mit Benzin übergossen und angezündet. Ein Mitarbeiter des Kaufhauses bemerkte dies gegen 13.20 Uhr und löschte die in Flammen stehende Frau mit einem Feuerlöscher.

Der Mann alarmierte anschließend die Feuerwehr. Ein eingeflogener Notarzt behandelte die 40-Jährige, die offenbar keine lebensgefährlichen Verletzungen erlitten hatte. Sie kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der Grund für ihr Handeln ist noch nicht bekannt.  Ein extremistischer Hintergrund wird derzeit von der Polizei ausgeschlossen.

Quelle: infranken.de vom 14.09.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Schwere Verletzungen – Berlin: Frau übergießt sich auf Alexanderplatz mit Benzin und zündet sich an

  1. Rosemarie Pauly sagt:

    Schlimm, wenn man sowas als einzigen Ausweg sieht…

  2. Annette sagt:

    Und dennoch wird aus der BRD kein Rechtsstaat…

  3. Ulrike sagt:

    Die Frau ist verstorben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.