China infizierte angeblich heimlich Uiguren mit Corona

Der internationale Wettbewerb um einen Corona-Impfstoff ist groß, China hat viele Länder bereits die schnelle Bereitstellung versprochen. Doch Vorwürfe werden laut: Die Regierung soll heimlich Menschenversuche an Uiguren durchgeführt haben.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 23.10.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu China infizierte angeblich heimlich Uiguren mit Corona

  1. Ulrike sagt:

    Ich traue den Chinesen ehrlich gesagt alles zu. Vor allem wenn es um diesen Volksstamm geht den sie seit Jahren schickanieren und versuchen auszurotten.

  2. Rosemarie Pauly sagt:

    Damit, dass die Chinesen nicht sofort nach Bekanntwerden des Lecks in Wuhan das Land total abgeriegelt haben, haben sie nicht nur heimlich die Uiguren infiziert, sondern gleich die ganze Welt !

  3. Ulrike sagt:

    Und keiner belangt die Chinesen dafür. Im Gegenteil wir vergeben fleissig unsere Aufträge an China und fertigen bald nichts mehr selber.
    So sind wir abhängig von deren Gnaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.