Anführer ukrainischer Militäreinheiten in russischer Gefangenschaft


Denis Prokopenko („Redis“), der Befehlshaber der „Asow“-Einheiten, der stellvertretende Befehlshaber Swjatoslaw Palamar („Kalina“) sowie der Befehlshaber der 36. Marineinfanteriebrigade Sergej Wolynski („Wolyn“) befinden sich in Gefangenschaft des russischen Militärs. Das berichtet der Kanal Readovka.

Nachdem gestern Abend Unklarheit darüber geherrscht hatte, ob die ukrainischen Befehlshaber tatsächlich gefangen genommen wurden, bestätigten sich heute entsprechende Informationen aus Readovka-Quellen. Demnach nach befindet sich Palamar seit 24 Stunden in der Untersuchungshaftanstalt von Rostow am Don. Über die Kapitulation berichtete heute auch die Korrespondentin Irina Kuksenkova vom russischen Fernsehsender Pervyy kanal.

Auch Prokopenko und Wolynski befänden sich nach Angaben von Readovka in Gefangenschaft, doch sei ihr genauer Aufenthaltsort noch nicht bekannt.

Derzeit seien die in der Stahlwerksanlage von Mariupol noch verbliebenen ukrainischen Nationalisten dabei, kompromittierendes Material und wertvolle Ausrüstung mit Sprengstoff zu zerstören, wie der Kommandeur des Bataillons „Wostok“, Alexander Chodakowski, berichtet.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 21.05.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Anführer ukrainischer Militäreinheiten in russischer Gefangenschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.