Wenn die Krise kommt: Demnächst Einheitsangebot in den Supermärkten?

20. Mai 2022
Wenn die Krise kommt: Demnächst Einheitsangebot in den Supermärkten?
WIRTSCHAFT

Berlin. Deutschland bereitet sich auf die Wiederkehr der Plan- und Mängelwirtschaft vor. Im Zeichen der Krise könnte es schon bald sein, daß die Regale der Supermärkte große Lücken aufweisen und nur noch eine abgespeckte Produktpalette erhältlich ist. Einige Handelsmarken-Hersteller jedenfalls bereiten sich auf einen möglichen Lieferstopp von russischem Gas vor und wollen für diesen Fall die Warenversorgung durch einheitliche Notfallprodukte sichern.

Im Härtefall sollen dann alle Händler nur noch mit einheitlichen Produkten beliefert werden, berichtete die „Lebensmittel Zeitung“ jetzt. Diese Maßnahme soll allerdings nur einzelne Händler betreffen und nicht flächendeckend eingeführt werden.

Ein weiterer Schritt ist die Reduzierung der Inhaltsstoffe. Schwer lieferbare Komponenten wie derzeit Sonnenblumenöl sollen demnach gestrichen oder ersetzt werden. In der Folge sei damit zu rechnen, daß es in den Supermärkten dann nur noch eine Sorte Waschmittel, Zahnpasta etc. gebe, jedoch mitunter in verschiedenen Verpackungen. (st)

Quelle: zuerst.de vom 20.05.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Wenn die Krise kommt: Demnächst Einheitsangebot in den Supermärkten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.