RIA Nowosti meldet die Befreiung von Lissitschansk

Die Unionskräfte der russischen Armee und der Volksrepublik Lugansk (LVR) haben die Stadt Lissitschansk unter ihre Kontrolle gebracht, teilte der Korrespondent der russischen Nachrichtenagentur RIA Nowosti mit. LVR-Vertreter Andrej Marotschko hat die Einnahme der Stadt der russischen Agentur Interfax am Samstagabend bestätigt.

In einem Video zeigte die Agentur die Fahrt über eine mit umgekippten Polizeiautos versperrte Straße im Zentrum der Stadt. In einem weiteren Video zeigte sie Einwohnerinnen, die berichteten, dass die ukrainische Armee in der Stadt alles „gesprengt“ und „verbrannt“ habe.

Beim Verlassen der Stadt hätten ukrainische Kämpfer einige wichtige Verwaltungsgebäude, darunter das Rathaus, in die Luft gesprengt und zerstört, so der Journalist der Nachrichtenagentur weiter.

Die Kämpfer der Volksrepublik Lugansk teilen auf Telegram-Kanälen Videos, die eine Sturmgruppe beim Posieren vor dem gesprengten Rathaus zeigte. Über dem Eingang zum Rathaus wurde die Siegesflagge gehisst. Lissitschansk war die letzte ukrainisch kontrollierte Stadt in der Volksrepublik Lugansk. Laut einem der Kämpfer, mit dem RIA Nowosti sprach, ist es unwahrscheinlich, dass im Stadtgebiet noch Widerstandsnester gibt.

In früheren Meldungen aus den Vororten der Stadt hatte es geheißen, dass die Stadt Lissatschansk mit bis zu 2.000 ukrainischen Kämpfern eingekesselt sei. Offenbar ist es den verbliebenen Kräften gelungen, sich aus der Stadt zurückzuziehen. Eine offizielle Bestätigung der vollständigen Einnahme von Lissitschansk durch das russische Verteidigungsministerium steht noch aus. Die ukrainische Seite sprach zuletzt zwar auch von heftigen Gefechten, bezeichnet die Stadt aber weiter als umkämpft.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 03.07.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
gerhard
gerhard
1 Monat zuvor

Und bei Anti-Spiegel steht geschrieben
Eilmeldung
Verbrannte Leichen von Ausländern in den Katakomben von Asowstal gefunden
(etwas längerer Artikel)
Mal sehen u. hören was unsere mainstreamer dazu berichten

Ulrike
Ulrike
1 Monat zuvor
Reply to  gerhard

Die erzählen uns sicher dass die alle von den Russen ermordet wurden. Wetten ? Wie kommen da Ausländer hin ?? Söldner ?

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
1 Monat zuvor

Was sich Russland zurück holt
wird von Russland wiederaufgebaut und nicht mit irgendwelchen verkommenen Vorwände der nicht gewählten EU! Alles was der NATOT angeblich besetzt hat soll von uns vom feinsten neu aufgebaut werden. Kam heute schon in der Goebbelsharfe! Wir leben wie bei Klim-Bim mit Ingrid Steger und der Mupped Serie „Schweine im Weltall!“ Neu ist der Schauspieler, „Schwanz lästig“ mit seinen paradiesischen Wünschen dazu gekommen.

birgit
birgit
1 Monat zuvor

Sehr schön ! Dann werden die Menschen dort endlich Ruhe finden. Keine mörderischen Angriffe der sogenannten ukrainischen Armee mehr. Das haben sich die Bewohner schon lange gewünscht.