Russlands Verteidigungsministerium nennt weitere zivile Einrichtungen für militärischen Nutzen und wirft Ukraine Inszenierungen vor

Generaloberst Michail Misinzew

Das ukrainische Militär hat Wohnhäuser im Ort Konstantinowka in der Volksrepublik Donezk (DVR) mit Schießständen ausgestattet und Haubitzen und Mehrfachraketenwerfer (MLRS) auf Spielplätzen platziert, sagte Generaloberst Michail Misinzew, Leiter des ressortübergreifenden Koordinierungsstabs der Russischen Föderation für humanitäre Hilfe.

„Gleichzeitig ist es den Anwohnern unter dem Vorwand der Sicherheit verboten, ihre Häuser zu verlassen“, betonte der General.

Er teilte ferner mit, dass ukrainische Kämpfer die Zufahrten zum Institut für Fremdsprachen und zum Standesamt in Bachmut in der DVR vermint, diese Gebäude besetzt und in der Nähe MLRS und gepanzerte Fahrzeuge stationiert hätten.

Misinzew fügte hinzu, dass das ukrainische Militär einen Stützpunkt und Artillerie in einem technischen Lyzeum in Charkow stationiert habe.

Außerdem warf er der Ukraine Provokationen in Form der Inszenierung eines Beschusses in der Stadt Slawjansk vor. Ihm zufolge feuerten die ukrainische Streitkräfte am 30. Juni 2022 vom Gelände der Slawjansker Futtermittelmühle (Literaturnaja-Straße) aus mit Artillerie auf Wohngebiete, wobei eine Frau getötet wurde und etwa zehn Menschen verletzt wurden.

Innerhalb weniger Minuten nach dem Beschuss waren ukrainische Medienreporter vor Ort und machten Fotos und Videos von den Folgen der angeblich wahllosen Angriffe der russischen Streitkräfte auf die Zivilbevölkerung. Das rasche Eintreffen ukrainischer Journalisten, die sich „zufällig“ in der Nähe aufhielten, sei ein Beweis für ein geplantes Szenario und eine zynische Provokation.

Die Karte mit erwähnten Positionen hat die Behörde auf seinem Telegram-Kanal veröffentlicht.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Annette
Annette
1 Monat zuvor

Ich gestatte mir einen fremden Kommentar hier anzubieten:

–>Dieses ganze Mediengetöse über Corona, Ukraine, Rechtsradikale, seit einem Jahr Spekulationen über Zinserhöhungen der EZB, die nie kommen, Kleinreden der Inflation usw. wird in sich zusammenfallen, wenn es zu harten Tatsachen kommt, etwa daß Putin uns ab Ende Juli den Gashahn dauerhaft abstellt. Was ich mir zwar nicht wünsche, aber ihm auch nicht verübeln könnte, wenn ich bedenke, wie undankbar wir uns gegenüber den ab 1991 abziehenden Russen verhalten haben.
Der Hegemon ist auf dem absterbenden Ast, weil er den Dollar mißbraucht hat, die eigene Bevölkerung mit dem Corona-Unfug maltraitierte, überschuldet ist, seine Industrie ins Ausland verlagerte usw. Da die Amerikaner genau genommen eine bastardisierte Menschenrasse sind und ihre jüdische Elite, für sich selbst ausgenommen, auch das so haben will, besteht bei ihnen ein Minderwertigkeitskomplex gegenüber historisch gewachsenen Völkern. Diesen Komplex kompensieren sie, indem sie die Auffassung vertreten, sie hätten eine göttliche Mission für die ganze Menschheit, seien deswegen berechtigt und berufen, die anderen Menschen zu leiten und zu beherrschen. Diese Anschauung wurde gut wiedergegeben bei der Inauguration von Trump, als eine freikirchliche Pfarrerin die göttliche Sendung der USA in höchsten Worten berühmte.

Die Zukunft könnte sich jedoch in einem Monat ganz anders darstellen als heute, wenn das russische Gas nicht mehr kommt. Wir haben dann eine ganz andere Welt, frivol ausgedruckt, ist dann die Kacke am Dampfen oder eher gemäß Bibelwort: Da wird sein Heulen und Zähneklappern. Der goldene Käfig bricht dann zusammen, und man darf gespannt sein, wie dann Slomka und weitere Zeitungsredakteuere die Leute dann weiter illusionieren können, wenn diese echte Sorgen haben!

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
1 Monat zuvor

###Das ukrainische Militär
hat Wohnhäuser im Ort Konstantinowka in der Volksrepublik Donezk (DVR) mit
Schießständen ausgestattet und Haubitzen und Mehrfachraketenwerfer (MLRS) auf
Spielplätzen platziert,###

Das sind Strategien kriminellster Banden. Die nicht davon abschrecken Atombomben auf Zivilisten abzuwerfen dessen Angebot Ihrer  Militärregierung auf Kapitulation abzulehnen!

Ulrike
Ulrike
1 Monat zuvor
Reply to  Kleiner Grauer

Dann haben wieder die bösen Russen diese Ziele angegriffen. Elende Drecksbande die solche Situationen produzieren.

birgit
birgit
1 Monat zuvor

So wie es aussieht, die ukrainische Söldnertruppe brandschatz und mordet um es den Russen in die Schuhe zu schieben. Es ist so ekelhaft, dieses böse Spiel muß beendet werden.

gerhard
gerhard
1 Monat zuvor
Reply to  birgit

Das Spiel ist noch lange nicht am Ende ….so lange USA/GB/EU an Kiev Waffen liefern. Ich hatte immer noch Hoffnung das einige Europäer (GB ausgenommen) in vernünftigen Bahnen denken können…wie es scheint wagt es keiner den USA-Gelüsten die Stirn zu bieten. Eher kriecht man den USA noch weiter als bisher in den Allerwertesten.