Ökonomin Ulrike Malmendier: „In Deutschland wird zuviel geredet und zu wenig gehandelt“

24.02.2024

Siemens Energy: Wirtschaftsweise Malmendier kritisiert Grimm wegen ...

Ökonomin Ulrike Malmendier

Interview der Woche

Die Ökonomin Ulrike Malmendier hat ein Umsetzungsdefizit in der deutschen Wirtschaftspolitik ausgemacht. Das Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sagte im Interview der Woche des Deutschlandfunks, hierzulande werde viel geredet und zu wenig gehandelt.

So seien sich alle beim Bürokratieabbau oder der Beschleunigung von Genehmigungsverfahren einig. Es fehlten dann aber die konkreten Entscheidungen. Grund sei offenbar die Angst der Verantwortlichen, nicht die perfekte Lösung zu finden.
Malmendier warnte zudem vor den Folgen einer möglichen Wiederwahl Donald Trumps als US-Präsident. Dies könne die Unsicherheiten für die deutsche Wirtschaft noch verstärken. Sie habe Angst vor einem extremen amerikanischen Protektionismus, sagte die Wirtschaftswissenschaftlerin. So könne sie sich durchaus vorstellen, dass Trump wie kürzlich angekündigt einen Zoll von zehn Prozent auf sämtliche Importe einführe.

Quelle: Deutschlandfunk vom 24.02.2024

Sie finden staseve auf Telegram unter

https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
1 Monat zuvor

Die Deutschen sind in einem System der wirtschaftlichen Familien Erpressung gelandet-Sippenhaft! Wer nicht als toter Fisch im Grauwasser der ver- und  beschissenen Kanalisation mit schwimmt, bekommt das Geld auf irgendeine Art und Weise entzogen!

Ulrike
Ulrike
1 Monat zuvor

Genauso sieht es aus. Es wird nur gelabert aber nichts getan.

birgit
birgit
1 Monat zuvor

Das Gelaber lenkt die Masse vom verursachten Chaos ab. Nach dem Motto es wird schon werden, wenn die Sonne scheint haben wir Strom. Die Firmen sind nicht pleite, die gehen nur woanders hin.