„Breitbart“ Deutsche Unternehmen ziehen Werbung von rechtspopulistischer Web-Seite ab

Sie sehen die Internet-Seite der "Breitbart"-News, einer umstrittenen US-amerikanischen Nachrichtenseite. (Screenshot / Deutschlandradio)
Die Homepage der „Breitbart“-News. (Screenshot / Deutschlandradio)

Mehrere große deutsche Unternehmen haben ihre Werbung auf der rechtspopulistischen US-Internetseite „Breitbart“ gestoppt.

Unter anderem BMW, Rewe, Telefonica Deutschland und die Deutsche Telekom folgten damit dem Beispiel des US-Zerealienherstellers Kellog’s, der seine Werbung bei „Breitbart“ bereits in der vergangenen Woche abgezogen hatte. Die Deutsche Telekom erklärte, man bedauere, auf der Seite geworben zu haben. Dies sei nicht bewusst geschehen. „Breitbart“ wird von Kritikern Rassismus und Rechtsextremismus vorgeworfen. Der ehemalige Chefredakteur der Webseite, Bannon, ist inzwischen Chefstratege und Berater des künftigen US-Präsidenten Trump.

Quelle: Deutschlandfunk vom 07.12.2016

Design Tasse Spatz

Design Tasse lets go
(klick aufs Bild)

mensch-person-vorderseite-1

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.