Soziales Netzwerk: Mehr Kontrolleure bei Facebook


mondland

Ein Tablet-Benutzer blickt auf ein Facebook-Logo. (imago/Future Image)
Ein Tablet-Benutzer blickt auf ein Facebook-Logo. (imago/Future Image)

#Facebook stockt die Zahl seiner Mitarbeiter in Deutschland auf, die das soziale Netzwerk nach strafbaren oder beleidigenden Inhalten durchforsten sollen.

In Essen werde ab Herbst ein neues Löschzentrum mit 500 Beschäftigten entstehen, teilte der Konzern mit. Am ersten Standort in Berlin arbeiteten bereits 700 Menschen.

Facebook musste sich für die Löschung eines Eintrags der ZDF-Moderatorin #Dunja Hayali entschuldigen. Die Journalistin hatte sich gegen die wüste Beschimpfung eines Internetnutzers gewehrt, indem sie den aggressiven Stil des Mannes nachahmte. Ihr Post war von Facebook entfernt worden, ist inzwischen aber wieder online. – Der Bundestag hatte vor kurzem ein Gesetz beschlossen, das Internet-Plattformen verpflichtet, strafbare Inhalte und Hasskommentare schneller zu löschen.


agrosprouts.at

Quelle: Deutschlandfunk vom 09.08.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Soziales Netzwerk: Mehr Kontrolleure bei Facebook

  1. Pingback: Soziales Netzwerk: Mehr Kontrolleure bei Facebook | StaSeVe Aktuell

  2. meckerpaul sagt:

    Diese Affenbande hat mehr Angst um sich.

    Angst vor der freiheitlichen, ehrlichen Meinung und davor das men den Schmierenkommödianten den Spiegel vorhält.

    Frage mich ob die das Glauben was sie so in die Welt plärren.
    Darum sollten alle Demokraten und Deutschland liebenden Bürger dieses Portal verlassen. Es ist der verlängerte Arm der Soros – Bande und ich bin fest der Meinung das dieser Zuckerfreund da auch viel Geld zusteuert.
    Raus aus diesem Meinungsmanipuliersystem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.