Kölner Flughafen: Beurlaubter Garvens weist Vorwürfe zurück


XXL-Sizes

"Köln Bonn Airport" ist am Zugang des Terminal 2 des Flughafens Köln/Bonn zu lesen. (dpa / picture alliance / Oliver Berg)
Die Vorwürfe gegen die Geschäfsführung werden vom Aufsichtsrat geprüft. (dpa / picture alliance / Oliver Berg)

Der beurlaubte Chef des #Köln-Bonner Flughafens, Garvens, hat alle gegen ihn erhobenen Vorwürfe zurückgewiesen.

Die meisten Behauptungen stammten aus einem anonymen Schreiben aus dem Jahr 2012, das damals bereits dem Aufsichtsrat vorgelegen habe, erklärten seine Anwälte in einer Stellungnahme. So sei es beispielsweise eine Folge der Tarifregelungen gewesen, dass freigestellte Mitarbeiter faktisch unkündbar gewesen seien. Auch die übrigen Vorwürfe träfen nicht zu. Garvens wolle deshalb seine Aufgaben als Geschäftsführer weiterhin wahrnehmen. – Dem Flughafen-Chef waren in einem Untersuchungsbericht zahlreiche Pflichtverletzungen vorgeworfen worden. Er ist deshalb bis 15. Dezember beurlaubt.


Höllberg

Quelle: Deutschlandfunk vom 15.11.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Kölner Flughafen: Beurlaubter Garvens weist Vorwürfe zurück

  1. Pingback: Kölner Flughafen: Beurlaubter Garvens weist Vorwürfe zurück | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.