Düsseldorf: Zugbegleiter flüchtet vor aggressivem Ausländer-Duo


Charlotte Meentzen

24. Januar 2018
Düsseldorf: Zugbegleiter flüchtet vor aggressivem Ausländer-Duo
KULTUR & GESELLSCHAFT

#Düsseldorf. Ein #Zugbegleiter des #Regionalexpress 6 von Köln nach Düsseldorf mußte sich in einem Abteil einschließen. Grund waren ein 22-jähriger #Algerier und ein 18jähriger #Ägypter, die versuchten, sich der Fahrkartenkontrolle zu entziehen. Als der Zugbegleiter sie stellte, die Ausweise verlangte und die Personalien aufnahm, reagierten die Männer aggressiv und versuchten gewaltsam ihre Ausweise wieder an sich zu reißen. Der Zugbegleiter mußte in ein anderes Abteil fliehen und dieses von innen verriegeln, von dort rief er die #Bundespolizei um Hilfe.

Die eingesetzten Bundespolizisten am Bahnsteig 7 des Düsseldorfer Hauptbahnhofs konnten sehen, wie die Männer gegen die Scheibe des Abteils schlugen und den Zugbegleiter massiv beleidigten.

Die Täter wurden vorläufig festgenommen und Strafverfahren wegen räuberischer Erpressung sowie Beleidigung eingeleitet.

Quelle: zuerst.de vom 24.01.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Düsseldorf: Zugbegleiter flüchtet vor aggressivem Ausländer-Duo

  1. Pingback: Düsseldorf: Zugbegleiter flüchtet vor aggressivem Ausländer-Duo | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Abschieben , abschieben und nochmals abschieben. Dieses Dreckspack wollen wir nicht im Land haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.