Russischer Su-30-Kampfjets vor der syrischen Küste abgestürzt – Beide Piloten gestorben


Dildoking

Russischer Su-30-Kampfjets vor der syrischen Küste abgestürzt - Beide Piloten gestorben

Ein russischer Militärjet ist vor der Küste der syrischen Provinz Latakia im Mittelmeer abgestürzt. Dabei sind zwei Piloten an Bord gestorben, hat das russische Verteidigungsministerium bestätigt.

In den sozialen Medien tauchten inzwischen erste Aufnahmen von der Stadt Dschablah unweit des Absturzortes auf.

Bild auf Twitter anzeigen
Ali Özkök@Ozkok_

Ein russischer Kampfjet ist im Mittlemeer unweit der syrischen Stadt Dschablah abgestürzt.

 

Screenshot (1207)

Der Absturz, der nicht auf eine militärische Konfrontation zurückzuführen ist, ereignete sich am Donnerstagmorgen. Der russische Kampfjet vom Typ Su-30SM startete von der russischen Luftwaffenbasis Hmeimeim in der Provinz Latakia.

Ein russisches Su-30SM Kampfflugzeug stürzte um ca. 9:45 Uhr Moskauer Zeit [06:45 GMT] über dem Mittelmeer ab, als es nach dem Start auf dem Flugplatz Hmeimim abstürzte. Beide Piloten, die bis zum letzten Moment um die Rettung des Flugzeugs kämpften, starben“, heißt es in der Erklärung.

Nach Angaben des Ministeriums wurde das Mehrzweckkampfflugzeug nicht abgeschossen.

Nach vorläufigen Informationen könnte ein Vogelschlag den Absturz verursacht haben“, teilte das Ministerium weiter mit.

Quelle: Russia Today (RT) vom 03.05.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Russischer Su-30-Kampfjets vor der syrischen Küste abgestürzt – Beide Piloten gestorben

  1. Birgit sagt:

    In so einer Situation ist aussteigen angesagt. Der Haufen Blech ist ersetzbar !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.